Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
„Pokémon Go“-Hype kurbelt Geschäft mit Sammelkarten an

New York „Pokémon Go“-Hype kurbelt Geschäft mit Sammelkarten an

Der Hype um das Handy-Spiel „Pokémon Go“ hat auch das Geschäft mit den Sammelkarten zu den kleinen Monstern aus den 90er Jahren wieder angekurbelt.

New York. Der Hype um das Handy-Spiel „Pokémon Go“ hat auch das Geschäft mit den Sammelkarten zu den kleinen Monstern aus den 90er Jahren wieder angekurbelt.

Beim Online-Auktionshaus eBay würden seit dem Start des Handy-Spiels jeden Tag durchschnittlich doppelt so viele Karten verkauft, wie davor, geht aus einem Bericht des US-Auktionshauses Heritage Auctions vom Freitag (Ortszeit) hervor. Viele Karten würden für tausende Dollar verkauft, die teuersten für mehr als 100 000 Dollar (etwa 90 000 Euro).

Die in Japan erfundenen bunten „Pokémon“-Monster waren in den 90er Jahren erstmals als Computerspiel auf den Markt gekommen, es folgten unter anderem Kinofilme, TV-Serien und Fan-Artikel inklusive Sammelkarten. Das vor einigen Wochen veröffentlichte erste offizielle Handy-Spiel mit den Monstern hat sich zum weltweiten Hit entwickelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Seoul

Während Apple zurückgehende Verkäufe seines iPhone vermeldete, spricht der Konkurrent Samsung von einem guten Geschäft mit seinen Smartphone-Premium-Modellen. Die Südkoreaner rechnen auch für die zweite Hälfte 2016 mit einer starken Nachfrage.

mehr
Mehr aus Multimedia