Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Pokémon und bärtige Abenteurer

Pokémon und bärtige Abenteurer

Im November gibt es einige neue mobile Spiele / Flappy Golf 2 kombiniert zwei Spiele grandios und zwei interaktive Geschichten verzaubern / Pokémon gibt’s bald auch für die Konsole

D er Hype um „Pokémon GO“ ist schon längst abgeebbt, da veröffentlicht Nintendo für den 3DS wieder ein traditionelles Rollenspiel mit den kleinen Monstern.

„Pokémon Sonne“ und „Pokémon Mond“ erscheinen wie gewohnt im Doppelpack, wobei beide Spiele identisch sind und sich nur durch das legendäre Pokémon unterscheiden, das der Spieler gegen Ende fangen kann. Gerade frisch in die neue Alola-Region gezogen, will der Spieler natürlich seine Umgebung erkunden und jede Menge neue Pokémon sammeln.

Zu Beginn spendiert Professor Kukui eines von drei neuen Starter-Pokémon, womit die Reise auch schon losgehen kann. Große Innovationen sind nicht zu erwarten, dafür aber ein gewohnt gutes „Pokémon“-Spiel mit sehr großem Umfang und Langzeitspaß. Neu ist der Battle Royal – Multiplayerkämpfe zu viert, jeder gegen jeden. Die neuen „Pokémon“ (rund 45 Euro) sollen Ende November erscheinen.

Nach dem Release von „FIFA 17“ für PC und Konsolen will EA Sports auch die Smartphones von Fußball-Fans versorgen. „FIFA Mobile“ kommt mit der größten Lizenz im Profi-Fußball: In 30 Ligen treten 650 Teams mit 17000 Spielern gegeneinander an. Der Umfang stimmt also, das Spielprinzip wurde gegenüber „FIFA 17“ aber vereinfacht und für Smartphones optimiert. Zwar kann noch klassisch mit Buttons gespielt werden, aber die vorgeschlagene Steuerung besteht aus Wischen, Gesten und vielen Automatismen. Das nimmt dem Spiel den Charakter einer Sport-Simulation – „FIFA Mobile“ ist Action für zwischendurch.

Neben dem Fußball steht der Sammelaspekt im Vordergrund, Sammelkarten können langsam erspielt, aber auch deutlich schneller für echtes Geld gekauft werden. Damit lässt sich das eigene Dream Team zusammenstellen, aber auch Boni für deren Leistung freischalten. Wer auf ein klassisches Managerspiel gehofft hat, muss woanders schauen, „Fifa Mobile“ hat in dieser Hinsicht eher den Charakter eines Kartenspiels. Auch beim Spielen kommt es weniger auf die eigenen Fähigkeiten an als auf die ausgespielten Karten. Wer mit diesem vereinfachten Prinzip leben kann und seine Traummannschaft aufstellen will, kann sich „Fifa Mobile“ kostenlos für iOS und Android downloaden. Der Weg zu den Wunschspielern kann durch die Kosten für neue Karten allerdings recht teuer werden.

„Flappy Bird“ war vor drei Jahren ein riesiger Überraschungserfolg. Natürlich folgten darauf viele Trittbrettfahrer. Einen der originellsten lieferten Noodlecake Studios mit „Flappy Golf“ ab, das jetzt in die zweite Runde geht. „Flappy Golf 2“ kombiniert „Flappy Bird“ mit der eigenen Reihe „Stickman Golf“ – und das funktioniert erstaunlich gut. Statt den Golfball zu schlagen, fliegt man ihn wie den Flappy Bird per Fingertipp über den Parcours. Ziel ist natürlich, mit so wenig Versuchen wie möglich einzulochen.

Wie bei „Stickman Golf“ haben die Plätze ihre physikalischen Eigenheiten, etwa Portale oder Magnetfelder, die eine zusätzliche Herausforderung bieten. „Flappy Golf 2“ ist ein spaßiger Zeitvertreib für zwischendurch. Das Spiel ist kostenlos.

„Burly Men at Sea“ von Brain&Brain ist eine ganz andere Sorte Spiel. Darin machen sich drei gestandene, bärtige Seeleute auf den Weg ins Abenteuer. Sie verlassen ihr verschlafenes nordisches Fischerdorf und erleben kurze, aber charmante und spannende Geschichten. Das sind interaktive Kurzgeschichten, die in Stil und Erzählweise an Bilderbücher erinnern. Die einzelnen, auch für Kinder geeigneten Abenteuer sind kaum länger als zehn Minuten, lassen sich aber immer wieder neu kombinieren. „Burly Men at Sea“ ist daher gut geeignet für eine kleine Entspannung zwischendurch oder als Gute-Nacht-Geschichte für die Kleinen. Die App kostet derzeit 5,49 Euro.

Ein ähnliches Konzept mit ernstem Hintergrund verfolgt „That Dragon, Cancer“. Die interaktive Geschichte von Numinous Games für iOS erzählt die wahre Geschichte des kleinen Joel Green und seine s Kampfes gegen den Krebs. Aus der Perspektive seiner Eltern darf man miterleben, wie Joel heranwächst und die Wunder des Lebens entdeckt, doch gleichzeitig immer seine Krebserkrankung im Hintergrund lauert.

Das macht „That Dragon, Cancer“ zu einer intensiven Erfahrung. „That Dragon, Cancer“ kostet 4,99 Euro.

Benjamin Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gnabry mit Dreierpack

Ohne Torrekord, aber mit der Optimalausbeute von zwölf Punkten überwintert die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation. Der Bremer Serge Gnabry feiert ein starkes Debüt im DFB-Dress mit drei Toren.

mehr
Mehr aus Multimedia