Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Telekom erneuert Internet-Fernsehen „EntertainTV“

Berlin Telekom erneuert Internet-Fernsehen „EntertainTV“

Knapp zehn Jahre nach dem Einstieg ins Internet-Fernsehen renoviert die Deutsche Telekom ihr „Entertain“-Angebot. Der Receiver wird ausgetauscht, die Bedienoberfläche neu gestaltet. Und künftig könnten auch Dienste von großen US-Anbietern über die Box zu sehen sein.

Berlin. Die Deutsche Telekom startet eine neue Generation ihres TV-Angebots. Der neue Fernsehdienst „EntertainTV“ umfasst ein automatisches Sieben-Tage-Archiv für einen Großteil der Sendungen.

Über eine zentrale Suchfunktion können Inhalte von öffentlich-rechtlichen Sendern wie ARD und ZDF, aber auch von einzelnen Privatsendern und Video-Abrufangeboten sowie diversen Abo-Sendern durchstöbert werden. „Unser neues Angebot bildet quasi ein Navigationssystem für das Fernsehen“, sagte Niek Jan van Damme, Vorstand Deutsche Telekom.

Über den neuen Service, der vom 2. Mai an verfügbar ist, werden über 300 Sender sowie rund 120 000 On-Demand-Videos bereitgestellt. Die Abrufinhalte stammen aus den Mediatheken der TV-Sender und den Diensten von Sky, Maxdome und Videoload. Man sei auch mit den US-Anbietern Netflix und Amazon im Gespräch, um sie als Partner für „EntertainTV“ zu gewinnen.

Als technische Innovation führt die Telekom die Funktion „Restart“ ein. Damit kann eine bereits laufende Sendung ohne vorherige Programmierung von Anfang an gestartet werden. „Niemand will einen Krimi schauen, wenn er die Leiche am Anfang verpasst hat“, sagte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland.

Die Funktionen „7 Tage Replay“ und „Restart“ decken allerdings nicht sämtliche Inhalte auf „EntertainTV“ ab, weil einzelne Sender wie die RTL-Gruppe oder bestimmte Filmstudios dies untersagen oder zumindest nicht für das gesamte Programm ermöglichen.

Das Basis-Angebot „EntertainTV Plus“, das auch die Miete eines Festplatten-Receivers sowie 47 Sender in HD umfasst, kostet knapp 15 Euro im Monat und kann mit einem Magenta-Zuhause-Tarif gebucht werden, der je nach Geschwindigkeit zwischen 30 und 40 Euro im Monat kostet und eine Flatrate für das Telefon und den Internet-Zugang umfasst.

Derzeit zähle der bisherige Dienst „Entertain“ 2,7 Millionen Nutzer in Deutschland, sagte van Damme. Mit dem Breitband-Ausbau in Deutschland könnten bis 2018 theoretisch über 35 Millionen Haushalte den IP-TV-Dienst empfangen. Bestandskunden von „Entertain“ könnten ohne Mehrkosten auf den neuen Service „EntertainTV“ wechseln. Dazu müsse nur der Receiver ausgetauscht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Stühlerücken bei „The Voice of Germany“: Rea Garvey (42) verlässt die Castingshow, seinen Platz nimmt Sunrise-Avenue-Sänger Samu Haber (40) ein, wie die Fernsehsender ...

mehr
Mehr aus Multimedia