Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Volkswagen per Quantencomputer im Einsatz gegen den Stau

Testreihe geplant Volkswagen per Quantencomputer im Einsatz gegen den Stau

Europas größter Autobauer Volkswagen treibt den Kampf gegen Staus in Städten mit Hilfe von Quantencomputer weiter voran.

Voriger Artikel
Flugsicherung testet Drohnen-Ortung per Mobilfunk
Nächster Artikel
Samsung stellt eigenen digitalen Assistenten Bixby vor

VW hat vor kurzem in Genf seine Vision für die autonome Autozukunft gezeigt - die Studie Sedric, die sich herbeirufen lässt.

Quelle: Thomas Geiger

Hannover. Europas größter Autobauer Volkswagen treibt den Kampf gegen Staus in Städten mit Hilfe von Quantencomputer weiter voran.

Ab Anfang 2018 solle das Verfahren in Barcelona mit mehreren Hundert Autos getestet werden, kündigte VW-IT-Chef Martin Hofmann zum Auftakt der Technologiemesse CeBIT an.

Ziel des Projektes ist, Staus aufzulösen oder zu verhindern, indem jedes Auto in einem bestimmten Gebiet eine eigene optimale Route erhält.

Hofmann betonte, auch das autonome Fahren werde ohne optimale Verkehrsführung nicht funktionieren. Volkswagen gab zugleich die Kooperation mit dem Quantencomputing-Spezialisten D-Wave Systems bekannt.

Ein erstes Forschungsprojekt zeigte den Angaben zufolge, dass auf der Grundlage der Daten von 10 000 Taxis in Peking der Verkehrsfluss in der Mega-Metropole per Quantencomputer verbessert werden könne. Dafür sei ein entsprechender Algorithmus zur Verkehrsflussoptimierung entwickelt und erprobt worden. Langfristig solle es um alle bewegten Objekte in einer Stadt gehen, sagte Hofmann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
3000 Aussteller
Messe-Aufbau der Telekom in Hannover: Die IT-Messe CeBIT läuft vom 20. bis 24. März.

Als Schaufenster der Zukunft versteht sich die IT-Messe CeBIT in Hannover. Die digitalen Trends von morgen rund um Roboter, fahrerlose Autos und Liefer-Drohnen will sie dabei erneut abbilden. Neben den Chancen sollen auch die Risiken neuer Technologien beleuchtet werden.

mehr
Mehr aus Multimedia