Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wismar auf der Daten-Autobahn

Wismar Wismar auf der Daten-Autobahn

Schnelles Internet in der Hansestadt für 23500 Haushalte und Betriebe

Voriger Artikel
Oracle will Netsuite für 9,3 Milliarden Dollar kaufen
Nächster Artikel
Microsoft streicht weitere Jobs nach Smartphone-Einschnitten

Telekom-Regionalmanager Arndt Griese, Bürgermeister Thomas Beyer, Senator Michael Berkhahn, Telekom-Mitarbeiter Jens Schmiede und Telekom-Regionalmanager Holger Schmidt (v. l.) bei der Inbetriebnahme des schnellen Internets in Wismar.

Quelle: Cindy Boehme

Wismar. In der Hansestadt Wismar ist das Internet schneller geworden. Fast 23000 Haushalte und Betriebe können nach Angaben der Telekom ab sofort „auf die Überholspur wechseln“. Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s), statt wie bisher oft nur fünf MBit/s, machen es möglich.

Informationen über Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Tarife der Telekom: www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland, kostenfreie Hotlines: Neukunden: 0800/3303000, Telekom-Kunden:

0800/3301000

Für diese Verbesserung der Datenübertragung hat das Unternehmen in Wismar 29 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, 95 Multifunktionsgehäuse neu aufgestellt und vorhandene Gehäuse mit modernster Technik ausgestattet. „Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich ist“, sagt Arndt Griese, Telekom-Regionalmanager und zuständig für den Breitbandausbau in Nordwestmecklenburg. Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) begrüßte den Start ins schnelle Internetzeitalter. „Wismar entwickelt sich gut. Für die zukünftigen Herausforderungen ist schnelles Internet ein ganz wesentlicher Standortfaktor“, sagte er.

Doch wie kommen die Nutzer in den Genuss der Neuerung? Arndt Griese erklärt: „Ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen.“

Die neue Technik hat neben der Schnelligkeit einen weiteren Vorteil: Elektromagnetische Störungen sind Vergangenheit. „Dadurch werden beim Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht“, sagt Jens Schmiede, bei der Telekom zuständig für die technische Infrastruktur. Es gelte die Faustformel: Je näher ein Kunde an einem Multifunktionsgehäuse wohne, desto schneller sei sein Internet.

sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sunnyvale

Das Schicksal von Yahoo ist entschieden. In einem Schnäppchen-Deal in Höhe von knapp fünf Milliarden Dollar verleibt sich der US-Telko Verizon den Internet-Pionier ein. Für die Chefin von Yahoo könnte sich der Verkauf persönlich lohnen.

mehr
Mehr aus Multimedia