Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Erst top, dann flop? Die Risiken der „Retorte“

Castingshows im Fernsehen sind beliebt – Was aber wird aus den Gewinnern? Erst top, dann flop? Die Risiken der „Retorte“

Ob Sänger, Models oder Comedians – Fernsehsender casten sie und erzielen damit hohe Einschaltquoten / Steht den Siegern danach eine steile oder eine steinige Karriere bevor? Der OZelot hat nachgeforscht

Als er im Mai 2015 mit Heino auf der Bühne steht, erscheint die Zukunft von Severino Seeger noch rosig. Er hat die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) gewonnen und schwebt wie auf Wolke sieben. Nur rund einen Monat später sieht die Welt für ihn allerdings ganz anders aus als erhofft. Der junge Mann muss sich vor dem Landgericht Frankfurt wegen Betruges verantworten und wird später zu einer Bewährungs-Strafe von über einem Jahr verurteilt. Er soll mit einer Bande Seniorinnen um ihre Ersparnisse gebracht haben. Als der Sender RTL davon Wind bekommt, kündigen die Mitarbeiter sämtliche Vertreter mit Severino. Vorbei ist’s mit den Träumen, mal Superstar zu werden.

Wie verlief die Karriere bei anderen gecasteten „Superstars“? Was kommt nach dem großen Hype, den Sender von Shows wie DSDS, The Voice Of Germany oder Germany’s Next Topmodel um die Sieger machen?

Die Vorgängerin von Severino, Seeger, Aneta Sablek, war zwar nicht in kriminelle Machenschaften verstrickt, ihre Karriere verlief nach dem Gewinn von DSDS 2014 aber eher flach als steil. Fast alle Konzerte musste die gebürtige Polin wegen zu geringer Nachfrage absagen. „Wenn man bei einer Casting-Sendung mitmacht, ist man eigentlich schon verloren. Nach dem Finale startet man wieder bei null“, sagte sie in einem Interview mit der Bild-Zeitung. Jetzt versucht sie einen Neustart in den USA.

Der Gewinnerin der Castingshow The Voice Of Germany 2015 ergeht es bisher anders. Jamie-Lee Kriewitz (18) aus Hannover kam mit ihrer Single „Ghost“ gut an – und auch mit ihren Konzerten. Beim Eurovision Songcontest belegte sie mit dem gleichen Song allerdings den letzten Platz.

So weit hatte es Andreas Kümmert nicht kommen lassen. Der Popmusiker hatte wie Jamie die Show The Voice Of Germany gewonnen (2013) und auch den Vorentscheid für den ESC, der damals „Unser Song für Österreich“ hieß. Nach dem Erfolg erklärte er überraschend, dass er den Sieg der Zweitplatzierten überlasse. In einem Interview mit der Zeitschrift „Stern“ sagte er jetzt, dass er an Angst-Störungen leide und deshalb die Notbremse gezogen habe. Er kritisiert aber auch die ESC-Show. „Da kommt es ja nicht bloß auf deine Stimme an, sondern auf etwas ganz anderes. Glitter. Glamour. Show.“ Darauf habe er keine Lust.

Bringen Casting-Shows den ersehnten Ruhm? Zumindest für eine Weile Aufmerksamkeit – die allerdings oft schnell wieder abebbt. Dies zeigen Beispiele wie das von Aneta Sablik oder Mehrzad Marashi. Wie Aneta musste auch Mehrzad die geplante erste Tour wegen zu geringer Nachfrage absagen. Sein Album „ New Life“ schaffte es aber, wie fast alle Alben der DSDS-Gewinner, in die Top Ten der Charts.

Manchmal ist die Aufmerksamkeit, wie im Falle der Frauenband No Angels, sehr groß. Der Sender RTL castete die fünf Mädchen im Jahr 2000 in der ersten deutschen Staffel des Gesangswettbewerbs Popstars. Ihre ersten drei Alben landeten an der Spitze der deutschen Charts, 2004 löste sich die Band aber vorübergehend auf, um danach 2007 nicht wieder in gleichem Maße an die alten Erfolge anknüpfen zu können.

Gecastet werden im Fernsehen nicht nur Sänger, sondern auch Models. Die Show „Germanys Next Topmodels“ erzielt sehr hohe Einschaltquoten. Ähnlich wie bei „The Voice Of Germany“ erhalten die Zuschauer hier auch scheinbare Einblicke hinter die Kulisse. Sie sind dabei, wenn die Mädchen vor Enttäuschung weinen oder sich streiten.

Nach ihrem Sieg klagten einige Mädchen erfolgreich gegen die angeblichen Knebel-Verträge der Firma ONEeins. Einigen wenigen gelang es tatsächlich, in der Modelszene fest Fuß zu fassen. Andere, wie Jennifer Hof, distanzierten sich von den Branche. Die junge Frau hatte mit zarten 16 Jahren die dritte Staffel 2008 gewonnen, 2014 aber das Ende ihrer Modelkarriere bekanntgegeben. „Ich bestehe aus mehr als nur aus Beinen“, hatte sie gegenüber der Zeitschrift „Die Bunte“ gesagt. (Anm. der Redaktion: Ihre Beine sind 1,13 Meter lang). „Dieses Schnelllebige in der Model-Welt ist das, was mich abgeschreckt hat. Ich würde ja weitermachen, aber man wird einfach getäuscht. Diese schnelle Abfertigung ist nicht mein Ding“, sagte sie. Jennifer ist inzwischen Mutter geworden und hat eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten absolviert.

Manchmal sind es nicht die Gewinner, sondern die scheinbaren Verlierer, die am Ende Erfolg haben. Bill Kaulitz etwa schied 2003 bei der Casting-Show „Star Search“ aus. Als Mitglied der Band Tokio Hotel feierte er aber später Erfolge. Gewinner der damaligen Show war Martin Kesici. Er erhielt danach einen Plattenvertrag bei Universal, sein Erfolg hielt aber nicht lange an. Seit 2011 ist er Sänger der Rockband The Core.

Nele Baumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Die Landtagsabgeordnete Martina Tegtmeier (SPD) übergibt in Schönberg Urkunden und Bücher an Jugendweiheteilnehmer.

In Schönberg gehen 116 Mädchen und Jungen den Schritt ins Erwachsenenleben – mehr als im vorigen Jahr

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Szene