Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Exotische Zitrusfrüchte und „magische“ Chia-Samen

Food-Trends 2016: Die angesagtesten Lebensmittel und Rezepte des Jahres Exotische Zitrusfrüchte und „magische“ Chia-Samen

Gepresst, gestreut, gerührt, geschüttelt, gekocht – süß, sauer, saftig, scharf: Die Food-Trends 2016 sind vitaminhaltig, vielfältig und vor allem eines – gesund.

„Am liebsten esse ich gesund: Porridge ist mein Lieblingsfrühstück. Und auch einen Smoothie zwischendurch trinke ich total gerne.“ So wie Jule Telzerow (21) aus Rostock denken immer mehr Menschen heutzutage. Gesund essen ist in! Und es gibt eine riesige Bandbreite an gesunden Gerichten. Die wichtigsten Rezepte und Ideen aus 2016 stellen wir euch hier vor.

Zitrusfrüchte

Bei dem Wort Zitrusfrüchte denken die meisten an Orangen und Zitronen, doch mittlerweile gibt es etwa 60 verschiedene Arten der Zitrusfrucht und durch Kreuzungen kommen immer wieder neue hinzu.

Unbekannte Zitrusfrüchte sind z.B. Yuzus oder mexikanische Limetten. Es ist jedoch egal, ob man Orangen, Mandarinen, Pomelos oder Grapefruits kauft, alle Zitrusfrüchte sind reich an Vitamin C.

Vitamin C ist besonders im Winter wichtig, um das Immunsystem zu stärken und so Erkältungen vorzubeugen. Außerdem unterstützen die Früchte die Gewichtabnahme, fördern die Verdauung und liefern dem Körper wichtige Antioxidantien. Es ist also nicht verwunderlich, dass frische Zitrusfrüchte zurzeit total im Trend liegen.

Oatmeal/Porridge

Oatmeal oder Porridge ist der neue Frühstücks-Hype. Der Getreidebrei wird aus Haferflocken oder Hafermehl zubereitet, die in Wasser oder Milch gekocht werden. Das Getreide versorgt den Körper mit ausreichend Energie, Vitaminen, Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett sowie Mineral- und Ballastoffen. Das Oatmeal ist nicht nur gesund, sondern hält zudem auch lange satt und ist somit ein optimaler Start in den Tag. Je nach Belieben kann der Brei mit Früchten, Nüssen oder Ähnlichem verfeinert werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Smoothies

Zum Trendfrühstück 2016 gehören neben dem Oatmeal auch Smoothies. Smoothies sind Mixgetränke aus Früchten und/oder Gemüse, die je nach Rezept mit Säften, Wasser, Milch, Milchprodukten oder Kokosmilch gemischt werden. Es gibt die unterschiedlichsten Variationen für Smoothies. Die grünen Smoothies, die 2016 besonders angesagt sind, bestehen aus Wasser, Blattgemüse oder Garten- oder Wildkräutern und Früchten. Auch hier ist bei der Zubereitung Kreativität angesagt.

Chia-Samen & Co

Bestimmt habt ihr schon einmal von Chia-Samen gehört – die sind zurzeit in aller Munde. Chia-Samen sind reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben außerdem das höchste Omega-3-Vorkommen überhaupt (über 18 Gramm pro 100 Gramm). Dadurch spenden sie dem Körper Kraft und Energie und machen zudem lange satt. Chiasamen können auf die unterschiedlichste Weise zubereitet werden. Üblich sind sie zum Beispiel in Müsli- oder Proteinriegeln, aber auch Chiabrot gibt es in vielen Bäckereien zu kaufen. Kleiner Tipp: Auch im Oatmeal machen sich Chiasamen gut! Leinsamen haben ähnliche Funktionen wie Chia-Samen. Randgefüllt mit wichtigen Nährstoffen enthalten sie zum Beispiel lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffe, die für eine gute Gesundheit notwendig sind. Leinsamen gelten als heimisches Superfood. Sie können locker mit den Chia-Samen mithalten und gehören definitiv 2016 auf den Speiseplan.

Süßen ohne Zucker

Dass Zucker ungesund ist, lernt man schon als Kind. Doch Zucker komplett weglassen? Ein Leben ohne Zucker bedeutet keinesfalls, dass man nichts Süßes mehr essen darf, im Gegenteil. Gesunder Zucker aus natürlichem Essen wie Gemüse und Getreide ist notwendig für den Körper. Es gibt viele gesunde Alternativen zum weißen Industriezucker. Dazu zählen zum Beispiel Reissirup oder das Süßmittel Stevia. Mit der Pflanze können unterschiedlichste Gerichte kalorienfrei gesüßt werden. Stevia ist bis zu 300x so süß wie normaler Zucker, sodass wenige Tropfen Stevia genügen, um die Süße von einem Löffel Zucker zu erreichen. Dicksäfte wie Agavendicksaft , Apfel- oder Birnendicksaft sind ebenfalls gute alternative Süßmittel.

Gemüse

Auch im herzhaften Bereich gibt es gesunde Newcomer. Bei Gemüse sind vor allem Avocado und Süßkartoffel die Trendsetter des Jahres. Die Avocado ist zwar eine sehr fettreiche Frucht, doch das Fett der Avcocado ist eines der gesündesten überhaupt. Außerdem enthält sie eine große Menge an lebenswichtigen Vitaminen, wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E. Avocado kann mit vielen verschiedenen Mahlzeiten kombiniert werden, aber auch als Brotaufstrich oder als Dip in Form von Guacomole ist die Frucht sehr beliebt. Die Süßkartoffel wurde als nährstoffreichstes Gemüse ausgezeichnet, weil sie prall gefüllt ist mit Nähr- und Vitalstoffen. Bei regelmäßigem Genuss soll die Süßkartoffel sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Süßkartoffeln schmecken köstlich und lassen sich in unzähligen Varianten zubereiten – ob roh oder gekocht, ob gegrillt oder als Pommes.

Wraps

Dieses Jahr ist wickeln angesagt: Wraps sind dünne Teigfladen, die nach Belieben gefüllt und anschließend aufgerollt werden. Ursprung ist die Tex-Mex-Küche, weshalb als Hülle häufig Tortillas verwendet werden. Für die Füllung gibt es keine festen Rezepte, sie besteht meist aus Gemüse oder Salat, gebratenem Fleisch und einer pikanten Sauce, Sauerrahm oder Guacomole.

Couscous

Couscous besteht aus Hartweizengrieß, Gerste oder Dinkel. Kein Wunder, dass Couscous sich einer immer größeren Beliebtheit erfreut, denn es ist in Minutenschnelle zubereitet und hat neben einem guten Vitalstoffgehalt nur wenig Kalorien und kaum Fett. Couscous kann für eine leckere Abwechslung zu Reis oder Nudeln sorgen.

Die vorgestellten Trendgerichte des Jahres stehen allesamt unter dem Motto: Healthy is sexy! Außer der schnellen Zubereitung schmecken sie auch noch lecker und lassen sich gut miteinander kombinieren. Wenn wir euch jetzt Hunger gemacht haben: Ab in den Supermarkt und den ein oder anderen Food- Trend aus 2016 ausprobieren! Seid kreativ bei der Zubereitung und lasst es euch schmecken – und das auch noch mit gutem Gewissen.

Kim Hinrichs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Banal, aber gut

Ein wenig Unordnung ist sympathisch. Betritt man eine nicht zu perfekt aufgeräumte Wohnung, hat man das Gefühl, man ist nicht alleine: Auch hier bekommt es jemand im stressigen Alltag nicht hin, aufzuräumen. Dabei gibt es gute Strategien, Unordnung vorzubeugen.

mehr
Mehr aus Szene