Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Brandgefahr durch Elektrogeräte

Brandschutz Brandgefahr durch Elektrogeräte

In allen Haushalten finden sich zahlreiche Elektrogeräte, die Tag für Tag genutzt werden. Sie gehören vollkommen selbstverständlich zu unserem Alltag – und sie alle können schwere Brände auslösen.

Voriger Artikel
Einbruchschutz: Sensoren für Türen und Fenster extrem beliebt
Nächster Artikel
Arzneimittel sicher online kaufen
Quelle: @ robeo123 - depositphotos.com

Morgens schalten Sie die Kaffeemaschine ein und setzen den Wasserkocher für den Tee auf. Nach Feierabend wird eine Maschine Wäsche angestellt und das Smartphone ans Ladegerät gehängt, dann kommt der Auflauf in den Ofen, und Sie schalten den Fernseher ein. Einkaufen müssen Sie zum Glück nicht mehr, Kühlschrank und Gefriertruhe sind gut gefüllt. Kommt Ihnen das so oder ähnlich bekannt vor? Das ist der tägliche Ablauf in unzähligen Haushalten.

Mögliche Brandquellen in jedem Haushalt vorhanden

Jedes einzelne elektrische Gerät kann theoretisch einen Brand auslösen: Ein Lichtbogenkurzschluss, ein Kontaktfehler, eine zu hohe Nutzwärme, ein Versagen der Steuerungs- oder Regelungseinrichtungen, ein durch zu viele Verbraucher überlasteter Stromkreis oder auch eine schlechte Verarbeitung bei Billiggeräten reichen dafür schon aus. Gefährlicher als andere Geräte sind diejenigen, die sich bei Gebrauch deutlich erwärmen, ob es sich dabei um Nutzwärme wie beim Backofen handelt oder nicht. Und auch in Verbindung mit Wasser kommt es leichter zu Feuergefahr.

Diese Geräte verursachen am häufigsten einen Brand

Die Geräte, die am häufigsten während des Betriebs in Flammen aufgehen, sind Wäschetrockner, gefolgt von Fernsehern, Gefrier- oder Kühlgeräten, Geschirrspülern und Waschmaschinen. Die großen Geräte wie Trockner, Wasch- und Spülmaschinen brennen umso leichter, je mehr Kunststoff in ihrem Inneren verarbeitet ist. Billiggeräte, die weniger sorgfältig verarbeitet sind, geraten schneller in Brand als hochwertige Modelle.

Die Zahl der Brände durch Fernseher hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Manche der Brände entstehen durch Außeneinwirkung, wenn etwa Kerzen zu nah am Kunststoffgehäuse platziert werden, aber oft sind fehlerhafte Lötstellen im Inneren der Geräte die Ursache. Namhafte Hersteller haben deshalb Rückrufaktionen gestartet. Es ist aber nicht gesagt, dass dadurch alle Modelle vom Markt verschwunden sind. Informieren Sie sich also vor einem Neukauf über die Problematik.

So können Sie Bränden vorbeugen

Lassen Sie elektrische Geräte nie eingeschaltet, wenn Sie das Haus verlassen oder sie nicht beaufsichtigen können. Viele Menschen lassen zum Beispiel die Waschmaschine laufen, wenn sie einkaufen gehen, oder stellen abends vor dem Zubettgehen noch schnell den Wäschetrockner an. Verzichten Sie darauf, auch wenn es unbequemer ist, alles tagsüber zu erledigen! Schalten Sie elektrische Geräte immer aus, wenn Sie sie nicht benutzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel