Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Patienten sollen Nebenwirkungen von Medikamenten melden

Internet-Formular Patienten sollen Nebenwirkungen von Medikamenten melden

Patienten sollen stärker mithelfen, dass gefährliche Nebenwirkungen von Medikamenten und Impfstoffen bekannt werden.

Voriger Artikel
Zahl der Berggorillas hat sich leicht stabilisiert
Nächster Artikel
Historikerin Roper: Luther war kein „Wutbürger“

Bislang erfahren die Experten vor allem über Ärzte und Apotheker, wenn Medikamente bei Patienten unerwünschte Nebenwirkungen verursachen.

Quelle: Friso Gentsch/illustration

Bonn. Patienten sollen stärker mithelfen, dass gefährliche Nebenwirkungen von Medikamenten und Impfstoffen bekannt werden. Wer bei der Einnahme eines Medikamentes Nebenwirkungen beobachtet, solle sich damit ruhig direkt an die Behörden wenden.

Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn mit. Auf der Internet-Seite des Instituts gibt es dafür ein Formular.

Bislang erfahren die Experten vor allem über Ärzte und Apotheker, wenn Medikamente bei Patienten unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Doch auch Patienten könnten einen wichtigen Beitrag leisten, sagte Behördenleiter Karl Broich. „Je früher, häufiger und detaillierter die Arzneimittelbehörden Meldungen erhalten, desto früher können diese Risikosignale erkannt und bewertet werden.“ Davon profitierten letztlich die Patienten selbst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Appell an Klimakonferenz
Kinder leiden unter Luftverschmutzung in Bangladesch.

Giftige Schadstoffe in der Luft belasten Kinder noch weit mehr als Erwachsene. Sie können deren Lunge und Gehirn schaden. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef appelliert deshalb an die bevorstehende Klimakonferenz, mehr an die Gesundheit der Jüngsten zu denken.

mehr
Mehr aus Wissenschaft