Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Truthähne mit Vogelgrippe infiziert

Ungarn keult 9000 Tiere Truthähne mit Vogelgrippe infiziert

Wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs haben die ungarischen Behörden in einer Geflügelfarm im südostungarischen Ort Totkomlos 9000 Truthähne getötet.

Voriger Artikel
Historikerin Roper: Luther war kein „Wutbürger“
Nächster Artikel
Auch Menschenaffen werden im Alter weitsichtig

Truthähne in ihrem Stall. Wegen eines Ausbruchs der Vogelgrippe haben ungarische Behörden die Tötung von rund 9000 Truthähne angeordnet.

Quelle: Carmen Jaspersen/symbol

Totkomlos. Wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs haben die ungarischen Behörden in einer Geflügelfarm im südostungarischen Ort Totkomlos 9000 Truthähne getötet. Die Tiere seien am Virus vom Typ H5N8 erkrankt gewesen, bestätigte der ungarische Oberste Landesveterinär, Lajos Bognar.

Zuletzt hatten Japan, Israel und Hongkong aufgrund des Ausbruchs Einfuhrbeschränkungen gegen Geflügelprodukte aus Ungarn erlassen. Unter den Tieren kann sich der Erreger rasch ausbreiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Appell an Klimakonferenz
Kinder leiden unter Luftverschmutzung in Bangladesch.

Giftige Schadstoffe in der Luft belasten Kinder noch weit mehr als Erwachsene. Sie können deren Lunge und Gehirn schaden. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef appelliert deshalb an die bevorstehende Klimakonferenz, mehr an die Gesundheit der Jüngsten zu denken.

mehr
Mehr aus Wissenschaft