Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
33-jähriger Ex-Freund zerlegt Wohnung

Stralsund 33-jähriger Ex-Freund zerlegt Wohnung

Die Stralsunder Polizei nahm den Randalierer, der auch noch die Beamten angriff, fest.

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd im Penniner Wald
Nächster Artikel
Betrunkener schlief neben Bundesstraße auf Rügen

Ein 33-Jähriger wurde von der Polizei festgenommen, nachdem er die Wohnung seiner Ex-Freundin zerlegt hatte.

Quelle: Patrick Pleul

Stralsund. Total ausgerastet ist am Dienstag gegen 18 Uhr ein 33-jähriger Mann, der aus Salzgitter stammt, jetzt aber in Stralsund lebt. Gerufen wurde die Polizei von seiner Ex-Freundin, weil er in die ehemalige gemeinsame Wohnung eingedrungen war und die gesamte Einrichtung zerlegt hatte.

Als die Polizei und der Rettungsdienst eintrafen, gab er keine Ruhe und griff auch noch die Beamten an. Der stark betrunkene Mann – er hatte 2,48 Promille im Blut – leistete heftigen Widerstand. Er schlug wild um sich und musste gefesselte werden. Unter Polizeibewachung wurde er ins Krankenhaus West gebracht. Aber auch da hörte er nicht auf und randalierte weiter.

Wie der Leiter des Polizeihauptreviers Stralsund, Dietmar Grotzky am Mittwoch informierte, dauerte dieser Einsatz insgesamt vier Stunden. Die Polizei hat gegen den rabiaten Mann Anzeige wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Polizei erstattet.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schlechtes Zeichen: Wenn die Polizei Autofahrer aufgrund ihrer Fahrweise anhält, dann bedeutet das selten etwas Gutes. Am Wochenende waren in Nordwestmecklenburg etliche Betrunkene unterwegs.

Am vergangenen Wochenende wurden fünf Männer erwischt, die mutmaßlich betrunken am Steuer saßen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge