Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
35-Jähriger fast von Intercity überrollt

Greifswald 35-Jähriger fast von Intercity überrollt

Erst in letzter Sekunde ist am Sonnabendnachmittag ein Mann zwischen Greifswald Hauptbahnhof und Greifswald-Süd aus den Gleisen gesprungen. Er wurde noch leicht touchiert. Der Zugführer rief die Polizei.

Voriger Artikel
63-Jähriger bei Unfall leicht verletzt
Nächster Artikel
Wohnmobil und Auto rasen ineinander: drei Verletzte

Der neugestaltete Platz vor dem Hauptbahnhof in Greifswald.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Fast-Zusammenprall mit einem Intercity: Am Sonnabendnachmittag gegen 14.33 Uhr hätte ein Zug, der aus Binz kam und in Richtung Berlin fuhr, beinahe einen 35-Jährigen überfahren. Der Mann saß zwischen den Haltenpunkten Greifswald Hauptbahnhof und Greifswald Süd im Bahngleis und war erst wenige Sekunden vor dem Zusammenprall aus dem Gleis gesprungen. Er wurde dabei von Zug noch touchiert und leicht verletzt. Durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Anklam wurde der Notarzt benachrichtigt, welcher den in Bad Oldesloe wohnenden Mann mit ins Universitätsklinikum nahm, wo er nun behandelt wird. Gegen den Mann wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr eingeleitet. Die Bahnstrecke im Bereich Greifswald war von 14.33 bis 16.10 Uhr in Richtung Berlin gesperrt. Es kam zu erheblichen Zugverspätungen.

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lutheran
Nach einem Einsatz eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizei stehen am 12.02.2016 Autos auf einer Straße in Lutheran (Mecklenburg-Vorpommern). Bei dem Einsatz wurde ein Mann lebensgefährlich am Kopf von einem Schuss verletzt.

Die Staatsanwaltschaft hat einen 27-Jährigen angeklagt, der sich in Lutheran (Ludwigslust-Parchim) angeblich einem Polizeieinsatz von einem Hamburger Spezialeinsatzkommando widersetzt haben soll. Der Mann wurde bei dem Vorfall schwer verletzt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge