Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
54-Jähriger stürzt bei Elektroarbeiten ab und stirbt

Krakow am See 54-Jähriger stürzt bei Elektroarbeiten ab und stirbt

Arbeitsunfall endet tödlich: Ein Mann stürzt bei Arbeiten an einer elektrischen Anlage aus 2,5 Metern Höhe.

Voriger Artikel
Überfall mit Spielzeugmesser auf Supermarkt
Nächster Artikel
Großkontrolle der Polizei entlang deutsch-polnischer Grenze

Der 54-Jährige arbeitete in 2,5 Metern Höhe an einer elektrischen Anlage, als er plötzlich das Gleichgewicht verlor und zu Boden stürzte (Symbolbild).

Krakow am See. Ein Beschäftigter einer Baufirma ist am Donnerstag bei einem Arbeitsunfall in Krakow am See (Landkreis Rostock) ums Leben gekommen. Der 54-Jährige aus Güstrow arbeitete nach Angaben der Polizei auf einer Baustelle in 2,5 Metern Höhe an einer elektrischen Anlage, als er plötzlich das Gleichgewicht verlor und zu Boden stürzte. Trotz Wiederbelebungsversuchen starb der Mann am Unfallort. Wie es zu dem Sturz kam, werde derzeit ermittelt, hieß es. Eine Obduktion sei vorgesehen.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Freizeitpark im Sauerland
Auf dieser Sommerrodelbahn war einem Zwölfjährigen während der Fahrt ein Teil seines Beines abgetrennt worden.

Nach dem schweren Unfall in einem Freizeitpark im Sauerland bleibt die Sommerrodelbahn nach Angaben des Betreibers mindestens bis zum Wochenende gesperrt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge