Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
75-Jähriger stirbt bei Unfall mit Regionalbahn

Rostock 75-Jähriger stirbt bei Unfall mit Regionalbahn

Ein Mann hat in Rostock geschlossene Schranken überquert und ist von einem Zug erfasst worden.

Voriger Artikel
Ermittlung nach Mahnwache
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall

Ermittler an der Unfallstelle in Rostock, an der ein 75 Jahre alter Mann von einem Zug erfasst wurde und ums Leben kam.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Ein 75-jähriger Mann ist an einem Bahnübergang in Rostock von einer Regionalbahn erfasst worden und gestorben. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

 

Der Rentner war am Donnerstagabend bei geschlossenen Schranken mit einem Fahrrad über die Gleise gelaufen, wie die Polizei mitteilte. Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein, doch kam der Triebwagen, der in Richtung Tessin unterwegs war, nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

Die elf Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Die Bahnstrecke war zwischen dem Rostocker Hauptbahnhof und Bad Doberan voll gesperrt. Zugverbindungen fielen aus oder hatten bis zu drei Stunden Verspätung. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Mitarbeiter der Dekra kam zum Einsatz, der unter anderem eine Drohne verwendete.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anklam
Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 sind nahe Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) drei Menschen schwer verletzt worden. (Symbolfoto)

Auf der A 20 nahe Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) bemerkte eine Frau am Sonnabend zu spät ein Auto auf dem linken Fahrstreifen. Durch ruckartiges Lenken verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge