Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Auftragsmord-Prozess: Verteidigung will Freispruch

Schwerin Auftragsmord-Prozess: Verteidigung will Freispruch

Der Angeklagte soll 1996 in Plate bei Schwerin im Auftrag eines Fahrlehrers zwei Männer dazu gebracht haben, auf dessen ehemalige Ehefrau zu schießen.

Voriger Artikel
Zwei Lkw-Fahrer im Schlaf bestohlen
Nächster Artikel
75-Jährige nimmt Transporter die Vorfahrt: Schwer verletzt

Prozess um Auftragsmord: der Angeklagte Steffen K. wartet im Landgericht Schwerin auf den Prozessbeginn.

Quelle: Cornelius Kettler

Schwerin. Im Prozess um einen mehr als zwei Jahrzehnte zurückliegenden versuchten Auftragsmord in Plate bei Schwerin strebt die Verteidigung einen Freispruch an. Es habe nicht bewiesen werden können, dass der 53 Jahre alte Angeklagte im Auftrag eines Fahrlehrers zwei Männer dazu brachte, im März 1996 auf dessen ehemalige Ehefrau zu schießen, argumentierte sie am Mittwoch vor dem Landgericht Schwerin. Falls das Gericht dennoch zu einem Schuldspruch komme, sei der Angeklagte nur wegen Beihilfe zum versuchten Mord zu weniger als sechs Jahren Haft zu verurteilen. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Anstiftung zum versuchten Mord elf Jahre Gefängnis beantragt.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Die Hintergründe der Tat in Bad Doberan sind unklar. Bei dem Mann wurden 0,8 Promille gemessen und Hinweise auf Drogenkonsum gefunden.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge