Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Auto kracht in zwei Wildschweine

Löbnitz/Bad Sülze Auto kracht in zwei Wildschweine

Gleich drei Wildunfälle haben sich zwischen Löbnitz, Marlow und Bad Sülze ereignet.

Voriger Artikel
Zehntausende Euro Schaden durch Brand eines Radladers
Nächster Artikel
Grillreiniger statt Honigwein: Zwei Frauen in Lokal vergiftet

Vorsicht Wild! Der ADAC rät, bei Sichtkontakt abbremsen und Fernlicht ausschalten. Scheinwerferlicht irritiert die Tiere.

Quelle: Adac

Löbnitz/Bad Sülze. Drei größere Wildunfälle in der Region: Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ist am Montagabend ein 43-jähriger Autofahrer aus Barth (Vorpommern-Rügen) mit gleich zwei Wildschweinen zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich gegen 18.50 Uhr auf der L 23 zwischen dem Ravenhorster Dreieck und Löbnitz. Die Wildschweine verendeten noch an der Unfallstelle. Der Fahrer blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden, den die Polizei auf rund 5000 Euro schätzt.

Ebenfalls mit einem Wildschwein ist Dienstagmorgen ein 37-Jähriger aus Ribnitz-Damgarten kollidiert. Er fuhr gegen 6.50 Uhr auf der L 181 zwischen Marlow und Allerstorf in den Schwarzkittel. Das Tier verendete ebenfalls, den Sachschaden beziffert die Polizei in diesem Fall auf rund 2500 Euro.

Fast zeitgleich ereignete sich auf der L 19 zwischen Bad Sülze und Langsdorf ein weiterer Wildunfall. Dort fuhr ein mit zwei Personen besetzter Wagen in ein Reh. Das Wildtier lief davon, die 33 und 53 Jahre alten Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 500 Euro an.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Noch viele Eingeschlossene
14 Waggons des Indore-Patna-Express waren entgleist.

Am frühen Sonntagmorgen entgleist in Indien ein Zug mit mehr als 20 Waggons. Mindestens 116 Menschen sterben. Waren baufällige Schienen schuld an dem Unglück?

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge