Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Autofahrer weicht Vogel aus und landet im Straßengraben

Lancken-Granitz Autofahrer weicht Vogel aus und landet im Straßengraben

Ein 73-Jähriger hat am Montag einen Straßenbaum bei Lancken-Granitz auf Rügen touchiert.

Voriger Artikel
Tausende Euro Belohnung: Bürger helfen bei Verbrecherjagd
Nächster Artikel
Nach Ruhestörung in der Zelle gelandet

Für eine halbe Stunde musste die Polizei die B196 am Montagnachmittag bei Lancken-Granitz halbseitig sperren. Dort war ein Auto im Straßengraben gelandet.

Quelle: Tilo Wallrodt

Lancken-Granitz. Ein Toyota-Fahrer hat auf Rügen bei einem Ausweichmanöver auf der Bundesstraße 196 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er landete bei Lancken-Granitz im Straßengraben und verletzte sich leicht bei dem Unfall.

Der 73 Jahre alte Insulaner befuhr am Montag mit seinem Pkw die Bundesstraße aus Serams kommend in Richtung Sellin. Gegen 15.40 Uhr versuchte er kurz vor Lancken-Granitz einem schwarzen Vogel auszuweichen, der auf ihn zugeflogen kam. Wie die Polizei mitteilt, verlor er bei diesem Manöver die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort touchierte er einen Leitpfosten, ein Straßenschild und einen Straßenbaum. Anschließend kam der Insulaner mit seinem Auto im Straßengraben zum Stehen. Der 73-Jährige, der sich leicht verletzte, musste mit einem Rettungswagen ins Sana-Krankenhaus nach Bergen gebracht werden. Die Klinik konnte er nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Auf der Bundesstraße kam es zu Verkehrsbehinderungen. Während der Unfallaufnahme war die B196 etwa eine halbe Stunde halbseitig gesperrt.

Udo Burwitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zinnowitz

Beamte eilen mit Hubschraubern zu insgesamt vier Einsatzorten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge