Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Beherztes Eingreifen vergeblich

Bad Kleinen Beherztes Eingreifen vergeblich

Frauen reanimierten 45-Jährige / Sie starb später im Krankenhaus

Bad Kleinen. Couragierte Retter gegen sensationsgierige Gaffer: Gestern Vormittag brach eine 45-Jährige auf dem Netto-Parkplatz in Bad Kleinen leblos zusammen. Zwei Frauen kamen der bewusstlosen Frau sofort zu Hilfe. Sie brachten sie in die stabile Seitenlage, setzten einen Notruf ab und begannen unmittelbar mit der Wiederbelebung. „Vor allem eine der jungen Frauen gab nicht auf. Eine halbe Stunde lang beatmete sie die leblose 45-Jährige und führte eine Herz-Druck-Massage durch. Sie verhielt sich vorbildlich, leider verließ sie den Parkplatz , ohne dass wir uns bei ihr bedanken konnten oder wir ihren Namen erfuhren“, sagt Bürgermeister Joachim Wölm (Die Linke).

Bastian Drücks, Assistenzarzt in der Kinder- und Jugendarztpraxis Rainer Wöhlke, wurde von einem Passanten in seiner Sprechstunde auf den Notfall aufmerksam gemacht. Er zögerte nicht lange und eilte mit seiner Ausrüstung zum Unfallort. Er kritisiert „die große Anzahl von Gaffern, die die Rettungsmaßnahmen, die aufgrund der Witterung und des Ortes schon schwierig genug waren, massiv störten“.

Doch Assistenzarzt Drücks lobt auch das Handeln der beiden Ersthelferinnen und hofft, dass sie sich bei der OSTSEE-ZEITUNG melden und er sich für ihre herausragende Leistung persönlich bei ihnen bedanken darf.

Die 45-Jährige verstarb trotz der vorbildlichen Hilfe im Krankenhaus. Sie hinterlässt zwei Kinder. Carolin Riemer

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stuttgart

Mehrere Menschen sind in einem Ärztehaus in Stuttgart durch reizende Dämpfe verletzt worden. Laut Polizei hatten sich die Dämpfe gestern aus zunächst unbekannter Ursache im Treppenhaus verteilt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge