Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkener Gast wollte nicht gehen

Stralsund Betrunkener Gast wollte nicht gehen

Die Polizei hat den Mann aus einer Wohnung in Stralsund geholt und dem Rettungsdienst übergeben.

Voriger Artikel
Caffier: 60 Polizisten für Anklam und neue Waffen
Nächster Artikel
Brand bei Abschlepp-Unternehmen

Die Polizei in Stralsund hat einen Betrunkenen dem Rettungsdienst übergeben.

Quelle: Jens Büttner/dpa

Stralsund. Weil ihr Gast am Dienstagabend ihre Wohnung nicht verlassen wollte, hat eine Frau in Stralsund die Polizei gerufen. Als die Streife am Ort des Geschehens im Carl-Heydemann-Ring eintraf, war den Beamten auch sehr schnell klar, warum der Mann nicht gehen wollte, oder besser gesagt, nicht gehen konnte.

Nach Angaben von Dietmar Grotzky, Leiter des Polizeihauptreviers in Stralsund, wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von immerhin 3,34 Promille gemessen. Die Polizisten riefen den Rettungsdienst und übergaben den Mann zur medizinischen Betreuung.

Bereits am Dienstagmittag war einem Polizisten ein Mann in der Richtenberger Chaussee aufgefallen, der offensichtlich bereits Alkohol getrunken hatte, sich in einem Geschäft Nachschub holte und dann in sein Auto steigen wollte. Bei dem 52-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 1,06 Promille festgestellt.

Ein 60-Jähriger wurde am Nachmittag bei einer Verkehrskontrolle im Heinrich-Heine-Ring mit 0,77 Promille erwischt.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Am 30. November war der Wolgaster vom Peene-Werft-Gelände aus tot aus dem Peenestrom geborgen worden.

Polizei geht von einem Unglücksfall aus und will Ermittlungen einstellen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge