Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Bewährungsstrafen nach SEK-Einsatz

Wismar Bewährungsstrafen nach SEK-Einsatz

Im Mai 2014 hatten zwei Männer in Dassow Polizeibeamte attackiert und mit Molotow-Cocktails gedroht. Ein Sondereinsatzkommando stürmte die Wohnung.

Voriger Artikel
Polizei klärt immer mehr Straftaten auf
Nächster Artikel
22-jähriger Urlauber in Baabe vor dem Ertrinken gerettet

Das Amtsgericht Wismar beschäftigte sich am Montag mit dem SEK-Einsatz, der vor zwei Jahren in Dassow stattgefunden hatte.

Quelle: Haike Werfel

Wismar. Zwei Männer sind am Montag vom Amtsgericht Wismar zu Freiheitsstrafen auf Bewährung verurteilt worden. Sie hatten vor zwei Jahren in Dassow einen SEK-Einsatz ausgelöst, nachdem sie Polizisten attackiert und mit Molotow-Cocktails bedroht hatten. Eine vermeintliche Mittäterin ist mangels Beweisen freigesprochen worden.

Dem spektakulären Einsatz war ein „Boxtraining“ zwischen den zwei Tätern vorausgegangen, das unter Alkohol- und Drogeneinfluss ausgeartet war. Die Polizei wurde alarmiert. Die Beamten aus Grevesmühlen waren nach Eintreffen im Ortsteil Lütgenhof von einem Mann mit Pfefferspray angegriffen worden.

Weil sich die Angeklagten daraufhin in der Wohnung verschanzten und mit dem Einsatz selbstgebauter Brandsätze drohten, forderten die Polizisten das SEK an, das die Wohnung stürmte. Die Spezialeinheit wurde dabei ebenfalls angegriffen. Die Täter sowie die freigesprochene Frau waren damals verhaftet worden. Zwei Kinder, die sich in der Wohnung aufhielten, blieben unverletzt.

Heidmann, Daniel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubukow

Neubukower Tankstelle wurde erneut von Einbrechern heimgesucht / Täter konnten entkommen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge