Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bombendrohung an der IGS Grünthal

Stralsund Bombendrohung an der IGS Grünthal

Die Stralsunder Schule wurde am Freitagnachmittag evakuiert. Polizei durchsuchte die Schule.

Voriger Artikel
Polizei klärt Serie von Tresordiebstählen auf
Nächster Artikel
Fast 1500 Wildunfälle im Kreis - Zahl leicht gestiegen

Die IGS Grünthal in Stralsund.

Quelle: Robert Niemeyer

Stralsund. Schreck am letzten Schultag vor den Ferien: Wegen einer mutmaßlichen Bombendrohung ist am frühen Freitagnachmittag die Integrative Gesamtschule Grünthal in Stralsund (Vorpommern-Rügen) evakuiert worden. Gegen 13 Uhr wurde die Polizei alarmiert.

Gegen 15 Uhr wurde die Durchsuchung, bei der auch ein Sprengstoffspührhund im Einsatz war, beendet. Eine Bombe wurde nicht gefunden. „Wir gehen nicht von einer Ernsthaftigkeit aus“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Grund für die Alarmierung war offenbar ein Missverständnis. Eine Mitarbeiterin der Schule hatte eine SMS an die Festnetznummer der Schule gesendet, die dann dem Abnehmer per Computerstimme vorgelesen worden war. Die Mitarbeiter in der Schule gingen folgend von einer Bombendrohung aus, auch weil der Inhalt der SMS offenbar missverständlich war.

Gerüchte in Sozialen Netzwerken über das Auftreten von „Clowns“ im Zusammenhang mit der Drohung konnte die Polizei nicht bestätigen.

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lichtenhagen

Gleich zwei Mal sind am Wochenende Gebäude mit rechtsradikalen Symbolen und Sprüchen besprüht worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge