Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bombenfund in der Bahnhofstraße

Stralsund Bombenfund in der Bahnhofstraße

Die Granate wurde am Mittwochmorgen bei Bauarbeiten in Stralsund entdeckt.

Voriger Artikel
Baucontainer am Rügenzubringer aufgebrochen
Nächster Artikel
Polizei erwischt Autofahrer im Drogenrausch

Die Polizei hat am Mittwoch die Bahnhofstraße in Stralsund wegen eines Bombenfundes gesperrt.

Quelle: Jens-Peter Woldt

Stralsund. Eine Bombe ist am Mittwochmorgen bei Bauarbeiten in Stralsund gefunden worden. Mitarbeiter einer Elektrofirma entdeckten sie gegen 8.30 Uhr beim Ausbaggern eines Kabelgrabens. Die Granate steckte nahezu senkrecht in der Erde.

DCX-Bild

Die Granate wurde am Mittwochmorgen bei Bauarbeiten in Stralsund entdeckt.

Zur Bildergalerie

Die Polizei sperrte den Fundort weiträumig zwischen der Einfahrt des Parkhauses am Bahnhof und der Gentzkowstraße ab. Der Muntionsbergungsdienst traf gegen 9.15 Uhr am Fundort ein. Die Granate - ein 12,8 Zentimeter-Artillerie-Geschoss aus dem Zweiten Weltkrieg - wurde geborgen und abtransportiert. Sie soll später gesprengt werden.

Gegen 9.45 Uhr wurde die Straßensperrung wieder aufgehoben. Die Bauarbeiten konnten fortgesetzt werden.

Von Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte

Betrunken und mit einem Messer hat Detlef N. (52) seine Familie in Biestow angegriffen / Erst die Polizei konnte ihn mit Schüssen stoppen / Er muss nun in eine Entziehungsanstalt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge