Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Bombenfund stammt vielleicht von Flakstellung

Gartenstadt Bombenfund stammt vielleicht von Flakstellung

Nachdem am Donnerstag auf einer Baustelle an der Ecke Asternweg / Groß Schwaßer Weg vier Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und geborgen wurden, gab nun ...

Gartenstadt. Nachdem am Donnerstag auf einer Baustelle an der Ecke Asternweg / Groß Schwaßer Weg vier Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und geborgen wurden, gab nun ein Rostocker Hinweise zur Herkunft der Sprengkörper. „Genau an dieser Ecke, nur fünf Meter neben dem Asternweg, war eine Flakstellung“, erinnert sich Ulrich Woltenmath.

 

OZ-Bild

Flakstellung der Wehrmacht: Auch am Asternweg soll eine Batterie gestanden haben.

Quelle: Bundesarchiv

1945 sei das Rohr der Flak zwar demontiert, der Rest aber noch bis 1956 an der Straßenecke zurückgelassen worden. „Auch das Drehgestell war noch da. Ich kann mich noch so gut daran erinnern, weil ich als Kind dort mit meinem Bruder gespielt habe“, so der 66-Jährige. Das Drehgestell habe dabei ein gutes Karussell abgegeben. Der Rentner kann sich deshalb gut vorstellen, dass neben der Flakmunition noch andere Überbleibsel der Flugabwehrkanone auf der Baustelle neben der Christophorusschule schlummern.

Vier deutsche Sprenggranaten hatten Bauarbeiter am Donnerstag auf dem Gelände, auf dem ein neues Grundschulgebäude entstehen soll, entdeckt. Während der Bergung des ersten Sprengkörpers war das nur zehn Meter entfernte Schulgebäude evakuiert und der Asternweg für den Durchgangsverkehr gesperrt worden.

Von nr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge