Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Busscheiben zerschlagen

Grimmen Busscheiben zerschlagen

Mann mit blutenden Händen im Polizeirevier Grimmen (Vorpommern-Rügen).

Voriger Artikel
Hoher Schnitt: 120 „Raser“ pro Stunde in Neubrandenburg
Nächster Artikel
Kia fuhr gegen einen Baum

Der Rettungsdienst brachte den Mann zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Quelle: Tilo Wallrodt

Grimmen. Eingeschlagene Scheiben eines Busses und ein Mann, der an beiden Händen blutend ins Polizeirevier Grimmen kam – ob und wie das zusammengehört, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei.

Wie der stellvertretende Leiter des Grimmener Polizeireviers, Klaus Nehls, am Mittwoch mitteilte, ist der Mann Dienstagnacht gegen 23 Uhr im Revier erschienen. Augenscheinlich habe es sich um Schnittwunden an den Händen des Mannes gehandelt.

Was passiert sei, wollte er aber zunächst nicht sagen. Die Beamten forderten einen Rettungswagen an, übernahmen die Erstversorgung und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,02 Promille.

Unvermittelt habe der Mann schließlich erzählt, gegen einen Bus auf dem Bahnhofsparkplatz geschlagen zu haben. Eine weitere Befragung habe nicht erfolgen können, da der Mann von den Rettungskräften zur Behandlung ins Krankenhaus nach Bartmannshagen gefahren wurde.

Die Polizisten begaben sich dann zum Bahnhofsparkplatz gegenüber des Kursana-Domizils. Dort stellten sie einen Reisebus fest, dessen Scheibe auf der Fahrerseite sowie dessen Türscheibe zerschlagen war. Zudem hatte die Frontscheibe Risse und auch der Tank war beschädigt.

Der Schaden wird von den Beamten auf circa 5000 Euro geschätzt.

Almut Jaekel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Der Betrunkene sorgt auf Gelände einer Tankstelle in Wismar für Aufsehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge