Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
CDU fordert Videoüberwachung

Wismar CDU fordert Videoüberwachung

Das Sicherheitsgefühl soll durch mehr Überwachung in Wismar steigen. Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) sieht keine Möglichkeit für die Umsetzung. Die Bürgerschaft diskutiert darüber in der Sitzung am Donnerstag.

Voriger Artikel
MV rüstet auf: Immer mehr kleine Waffenscheine
Nächster Artikel
Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten auf der B96

Führen mehr Kameras zu mehr Sicherheit?

Quelle: dpa

Wismar. Geht es nach der CDU-Fraktion in Wismar, sollen belebte öffentliche Plätze und Kriminalschwerpunkte in der Stadt künftig von Videokameras überwacht werden. Einen entsprechenden Prüfantrag werden die Christdemokraten in der Bürgerschaftssitzung am Donnerstag stellen.

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) schätzt die Lage anders ein: „Eine polizeiliche Videoüberwachung ist nur an Kriminalitätsschwerpunkten möglich, diese gibt es in Wismar zum Glück nicht.

Ähnlich sieht das die Polizei. Es gibt keine Schwerpunkte, „die eine Videoüberwachung rechtfertigen“, so eine Sprecherin.

Braucht Wismar mehr Videoüberwachung? Stimmen Sie ab unter www.ostsee-zeitung.de/Umfrage

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte

Mareike Jane Eckhard hatte große Ängste in ihrem Kleinbus ausgestanden, als sie am Stadthafen übernachten wollte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge