Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Dierkower dürfen sich sicher fühlen

Dierkow Dierkower dürfen sich sicher fühlen

Bei den Zahlen der Straftaten gibt es laut Polizei keine gravierenden Veränderungen

Dierkow. Die Dierkower können sich in ihrem Stadtteil sicher fühlen — das sagt zumindest die Rostocker Polizei, die derzeit die Statistische Kriminalitätserfassung für 2015 erarbeitet. Auch wenn es noch keine konkreten Zahlen zu verkünden gibt, habe es in Dierkow keine gravierenden Verschlechterungen gegeben, teilt Polizeisprecherin Yvonne Hanske mit.

„Zu unserer Überraschung hat sich gezeigt, dass Dierkow ein recht sicherer Stadtteil ist“, freut sich Martin Lau (CDU), Vorsitzender des Ortsbeirats Dierkow-Neu. Polizeimeldungen von Überfällen auf Tankstellen, Brandanschlägen auf Autos, Sachbeschädigungen und Einbrüchen im Rostocker Nordosten hätten in letzter Zeit ein anderes Bild vermittelt, gibt Lau zu. „Deshalb haben wir die Polizei gebeten, uns jemanden in unsere Sitzung am Dienstag zu schicken, der uns etwas zur aktuellen Sicherheitslage in Dierkow erzählen kann“, berichtet der Ortsbeirats-Chef.

Rainer Fricke, stellvertretender Revierleiter in Dierkow, ist dieser Einladung gefolgt. „Ich habe dem Ortsbeirat einige Tendenzen bei den Entwicklungen in seinem Stadtteil erklärt“, so der Hauptkommissar. Und die fielen, zur Überraschung des Gremiums, fast durchweg positiv aus, berichtet Martin Lau. „Raub auf offener Straße gab es bei uns beispielsweise nur dreimal. Das ist fast nichts.“ Einer der wenigen Bereiche, in dem 2015 mehr Straftaten gezählt wurden, seien Trunkenheitsfahrten gewesen. „Aber da waren dann eben auch viele Fahrer dabei, die gar nicht aus Dierkow kommen oder nach Dierkow wollten, sondern nur beim Durchfahren erwischt wurden“, erklärt Lau.

Die gefühlte Sicherheit sei bei den Bürgern aktuell nicht besonders gut, berichtet der Ortsbeirats-Chef aus Erfahrung. „Die absoluten Zahlen zeigen aber tatsächlich eine positive Entwicklung. Wir könnten uns also sicherer fühlen, als wir es tun“, sagt Martin Lau erfreut. Genau das sei auch der Eindruck der Polizei, wie Polizeisprecherin Yvonne Hanske mitteilt. „Man kann in Dierkow recht unbesorgt leben. Es gab nirgendwo gravierende Veränderungen, bei denen wir zur Vorsicht raten müssten“, berichtet sie.

Von Nele Reiber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Mehrere Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen unterwegs waren, hat die Polizei am Wochenende bei Kontrollen in Nordwestmecklenburg festgestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge