Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Dieselspur behindert Anreiseverkehr auf die Insel

Zecherin Dieselspur behindert Anreiseverkehr auf die Insel

Auf einer Länge von 27 Kilometern verteilte am Karfreitag ein polnischer Transporter eine Dieselspur auf der B 110 zwischen Zecherin und Garz auf Usedom. Eine Spezialfirma rückte an und reinigte die Straße. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Voriger Artikel
44-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall
Nächster Artikel
Kripo fasst EC-Karten-Dieb

Zwischen der Zecheriner Brücke und Garz auf Usedom verlor ein polnischer Transporter am Karfreitag Diesel. Eine Spezialfirma musste die Fahrbahn reinigen.

Quelle: Söllner, Frank

Zecherin. Ein polnischer Transporter legte am Karfreitag den Anreiseverkehr auf der B 110 zwischen der Zecheriner Brücke und Garz lahm. Ab 14.30 Uhr meldeten mehrere Anrufer in der Einsatzleitstelle der Polizei eine Dieselspur auf der Fahrbahn.

Einer der Anrufer stellte das verursachende Fahrzeug fest. Die Freiwillige Feuerwehr aus Usedom konnte aufgrund des Ausmaßes die Fahrbahn nicht bereinigen.

Eine Spezialfirma aus Neubrandenburg säuberte die Fahrbahn zwischen 15 und 17.30 Uhr. Die Straße war in der Zeit voll gesperrt und der Verkehr musste in der Zeit über Wolgast umgeleitet werden. Es kam zu erheblichen Einschränkungen im Anreiseverkehr.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Baabe
Wolfgang Groth (re.) gibt den Schlüssel ab. Ab heute wird Polizeioberkommissar Holger Hojenski die Baaber Station besetzen.

Polizeihauptkommissar Groth geht in den Ruhestand / Holger Hojenski ist neuer Kontaktbeamter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge