Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ehedrama: Paar tot aufgefunden

Ahrenshagen-Daskow Ehedrama: Paar tot aufgefunden

63-jähriger Mann und 64-jährige Frau wurden am Dienstagabend entdeckt

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Autounfall in Bergen
Nächster Artikel
44-Jähriger landet mit Pkw im Straßengraben

Im Haus auf diesem Grundstück wurde das tote Ehepaar am Dienstagabend entdeckt.

Quelle: Robert Niemeyer

Ahrenshagen-Daskow. Tödlicher Streit an den Osterfeiertagen? In einem Ortsteil der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow ist es in den vergangenen Tagen offenbar zu einem Familiendrama gekommen. Ein Ehepaar war am Dienstagabend tot in seinem Einfamilienhaus aufgefunden worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, handelte es sich dabei um eine 64-jährige Frau und einen 63-jährigen Mann.

„Die 64-jährige Frau wies Kopfverletzungen auf und ihr 63-jähriger Ehemann wurde stranguliert vorgefunden“, so die Mitteilung der Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Verdachts eines erweiterten Suizids, bei dem der Mann möglicherweise erst seine Frau und anschließend sich selbst getötet hat.

Zu den Hintergründen ist laut Polizeiangaben noch wenig bekannt. „Der Verdacht des erweiterten Suizids ist die Richtung, in die das erst mal geht. Aber es werden alle weiteren Richtungen bei den Ermittlungen betrachtet“, so eine Polizeisprecherin. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion der Toten angeordnet. Die Kriminalpolizei Anklam ermittelt.

Damit könnte dann Näheres zur Todesursache, zum Tathergang und auch zum Tatzeitpunkt zu Tage gebracht werden. Möglich ist, dass das Ehepaar bereits länger, möglicherweise seit mehreren Tagen tot gewesen ist. Wie die Polizei mitteilte, habe der 43-jährige Sohn mehrere Tage lang vergeblich versucht, seine Eltern zu erreichen. Am Dienstagabend begab er sich schließlich zu dem Einfamilienhaus.

Da er selbst keinen Schlüssel zu der Wohnung hatte und „nicht auszuschließen war, dass sich die Eltern in einer hilflosen Lage befanden, wurde die Tür durch Kameraden der Feuerwehr notgeöffnet“, so die Polizei. Das war gegen 21.30 Uhr. Wie es dem Sohn nach der grausigen Entdeckung geht, ob er unter Schock steht oder sich in medizinische Behandlung begeben hat, dazu war den Ermittlern bis gestern nichts bekannt.

Möglich ist, dass es zwischen dem Paar einen Streit gegeben hat, möglicherweise über die Osterfeiertage. Aus Ermittlerkreisen wurde bekannt, dass der Mann seine Frau mit einer Bratpfanne erschlagen haben soll. Anschließend hat er sich offenbar selbst erhängt.

Zweiter Fall innerhalb von drei Wochen

Das Ehedrama in der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow ist der zweite Fall an der Ostseeküste innerhalb von drei Wochen. Im Kühlungsborner Vier-Sterne-Hotel „Aquamarin“ war Mitte März ein Ehepaar aus Schleswig-Holstein tot in seinem Zimmer aufgefunden worden. Die Ermittler gehen auch hier von einem Beziehungsdrama aus. Ein 48-jähriger Mann soll seine gleich-

altrige Ehefrau mit mehreren Messerstichen getötet und sich dann das

Messer selbst in die Brust gerammt

haben. Hotelmitarbeiter hatten berichtet, zuvor einen lautstarken Streit gehört zu haben.

Von Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Diese beiden Wagen waren am Donnerstag an einem Unfall am Kanonsberg beteiligt.

Auto überschlägt sich beim Abbiegen / Unfallursache bislang noch nicht geklärt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge