Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Einbrecher haben Bootstank der DLRG gestohlen

Boltenhagen Einbrecher haben Bootstank der DLRG gestohlen

Die Rettungsschwimmer der DLRG in Boltenhagen können vorübergehend ihr Rettungsboot „Flunder“ nicht einsetzen.

Boltenhagen. Die Rettungsschwimmer der DLRG in Boltenhagen können vorübergehend ihr Rettungsboot „Flunder“ nicht einsetzen. Schuld sind Einbrecher, die in der Nacht zu Donnerstag am Strandaufgang 11 in den Bootsschuppen der Gesellschaft eingedrungen sind. Die Täter hatten mit einem Bolzenschneider die Verriegelung des Schuppens aufgebrochen und den Tank der „Flunder“ gewaltsam entfernt. Dabei beschädigten sie das Tanksystem, sodass das Boot vorübergehend außer Dienst genommen werden muss.

Außerdem wurden im Bootsschuppen weitere Gegenstände im Wert von etwa 150 Euro gestohlen. „Wir bedauern es sehr, dass uns die ehrenamtliche Arbeit durch solche Aktionen deutlich erschwert wird“, teilen die Rettungsschwimmer mit. Sie bitten Urlauber und Einheimische um Hilfe. Wer zwischen Mittwochabend gegen 18 Uhr und Donnerstagvormittag um 10 Uhr verdächtige Personen am Strandaufgang 11 beobachtet hat, möge die DLRG oder die Polizei in Grevesmühlen (Telefon 03881/7200) informieren.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Groß Kiesow

Pfarrer Andreas Schorlemmer, der in dem Dorf zu Hause ist, betreut die Familien

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge