Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Enkeltrick - Anzeigen von Rentnern nehmen zu

Rostock Enkeltrick - Anzeigen von Rentnern nehmen zu

Doppelt so viele Anzeigen wegen Enkeltrick-Betrugs nahm die Kriminalpolizeiinspektion Rostock 2015 im Vergleich zum Vorjahr auf. In diesem Jahr wurden bereits elf Fälle angezeigt. Die Dunkelziffer ist weitaus höher.

Voriger Artikel
Gedenken NSU-Opfer: Nitzsche warnt vor Rassismus
Nächster Artikel
Wasserleiche an Warnemünder Westmole angespült

Die Rostockerin Annelies Kapell (86) ist am Telefon prinzipiell skeptisch. Sie lässt sich nicht so leicht hereinlegen.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Seit mehr als 20 Jahren versuchen Betrüger mit dem Enkeltrick Rentnern ihr Gespartes abzunehmen. Die Anzeigen steigen, auch in Rostock und Umgebung. Im Einzugsbereich der Kriminalpolizeiinspektion Rostock wurden 2014 noch 72 solcher Betrugsversuche registriert, darunter zwei vollendete mit einem Schaden von 25000 Euro. Ein Jahr später waren es schon doppelt so viele. „2015 wurden uns 148 Straftaten angezeigt. In sechs Fällen hat es geklappt, am Ende waren insgesamt 80 000 Euro weg“, berichtet Jörg Schönfeld, der zuständige Kommissariatsleiter. In den ersten Wochen dieses Jahres wurden der Polizei in Rostock bereits elf Betrugsversuche dieser Art gemeldet. „Die Dunkelziffer ist weitaus höher“, weiß Schönfeld, „denn viele Betroffene zeigen die Trick-Telefonate gar nicht an.“

 



Kesselring, Doris

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kröpeliner-Tor-Vorstadt
Die Rostockerin Annelies Kapell (86) ist am Telefon prinzipiell skeptisch. Sie lässt sich nicht so leicht hereinlegen.

Anzeigen bei der Kriminalpolizei in Rostock haben sich verdoppelt / Hohe Dunkelziffer / Banden agieren europaweit und Drahtzieher sitzen im Ausland

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge