Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Erschreckende Gewalt gegen Schaffner und Polizisten

Schwerin Erschreckende Gewalt gegen Schaffner und Polizisten

Beamte, Retter und Feuerwehrleute werden immer häufiger beleidigt und bedroht. Innenminister Caffier (CDU) fordert strengere Gesetze.

Voriger Artikel
Bei jedem achten Unfall wird ein Mensch verletzt
Nächster Artikel
Nach Unfallflucht: Polizei stellt Täter

Polizisten auf einem Bahnhof.

Quelle: Felix König

Schwerin. Pöbeleien, Drohungen, Schläge und Steinwürfe: Menschen, die in öffentlichen Positionen arbeiten, werden immer öfter Opfer von Gewalt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Zahl solcher Fälle stetig zu, erklärt die Gewerkschaft DBB Beamtenbund und Tarifunion (dbb). Besonders betroffen: Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Bahnmitarbeiter, Ordnungsämtern und Jobcentern sowie Gerichtsvollzieher.

Landesinnenminister Lorenz Caffier (CDU) fordert schärfere Gesetze. Das reiche aber nicht, heißt es von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Sie will zwei Zugbegleiter für jeden Zug sowie mehr Streifen durch Bahn-Sicherheitskräfte und Bundespolizisten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge