Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Eskalierter Facebook-Streit: Gutachten zur Tatwaffe

Schwerin Eskalierter Facebook-Streit: Gutachten zur Tatwaffe

Nach Erkenntnissen der Rechtsmediziner wurde das 19-Jährige Opfer mit einem fünf bis sieben Zentimeter langen Messer verletzt.

Voriger Artikel
Prozess um gestohlene Orgelpfeifen abgesagt
Nächster Artikel
Schon 30 Aufbrüche: Kleingärten im Visier von Dieben

Der 29-jährige Angeklagte steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht.

Quelle: Cornelius Kettler

Schwerin. Im Prozess um eine Messerattacke in Wismar nach einem Streit über ein Mathe-Rätsel hat ein Gutachten Hinweise auf die Tatwaffe gegeben. „Die Wunden haben gezeigt, dass es sich um eine einschneidige Klinge handelt“, sagte Rechtsmedizinerin Anne Port am Dienstag vor dem Landesgericht in Schwerin. Weiterhin lassen die Verletzungen und der Fund einer Messerscheide in der Nähe des Tatorts vermuten, dass die Klinge etwa fünf bis sieben Zentimeter lang sei. Das 19-jährige Opfer wurde durch den Angriff lebensbedrohlich verletzt. Der 29-jährige Angeklagte steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Hier warfen die beiden Tatverdächtigen die brennende Jacke über das Opfer.

Verhandlung vor dem Landgericht / Urteil wird für den Dezember erwartet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge