Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Fernseher aus Frust über TV-Programm aus 8. Stock geworfen

Rostock-Lütten Klein Fernseher aus Frust über TV-Programm aus 8. Stock geworfen

Ein Mann hat in Rostock-Lütten Klein Technik im Wert von mehreren Hundert Euro aus dem Fenster „entsorgt“. Die Beamten konnten den Verursacher schließlich feststellen. Er musste den teuren Schrott entsorgen.

Voriger Artikel
Flugschüler bei Bruchlandung auf Rügen verletzt
Nächster Artikel
Feuerwehr löscht brennendes Holzlager

Zwangsweise Entsorgung: Ein Mann hebt unter den Augen der Polizei in Rostock-Lütten Klein die Reste seines Fernsehers auf, den er zuvor aus dem achten Stock geworfen hatte.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock-Lütten Klein. Weil er mit dem Fernsehprogramm nicht zufrieden war, hat ein Mann am Samstagabend kurzerhand sein TV-Gerät aus seiner Wohnung im achten Stock eines Hochhauses im Rostocker Stadtteil Lütten Klein geworfen. Wie die Polizei berichtete, folgten das Soundsystem und die Fernbedienung. Verletzt wurde niemand.

Nachdem mehrere Zeugen die Beamten alarmiert hatten, mussten diese aufwändig klären, aus welcher Wohnung die Geräte gekommen waren. Sie fanden schließlich den Verursacher: Ein Mann, Anfang 50, räumte die Tat ein. Die Begründung ließ auch die Polizisten staunen: Ein angeblich im Programm des RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) laufender Pornofilm, bei dem sein Name gefallen sei, hätte ihn so in Rage gebracht, dass er den Fernseher im Wert von 550 Euro „entsorgte“.

Der Mann musste im Beisein der Polizei das zerstörte Gerät aufheben und die Reste in den Müll bringen. Die Beamten prüfen noch, ob der Fall eine versuchte gefährliche Körperverletzung oder „nur“ eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lutheran/Hamburg
Kurz nach dem Einsatz eines Mobilen Einsatzkommandos in Lutheran: Ein Geländewagen wurde von zwei Polizeiwagen eingekeilt, dem Fahrer wurde in den Kopf geschossen.

Dirk Lindberg, unter dessen Führung ein folgenschwerer Polizeieinsatz in in Lutheran durchgeführt wurde, leitet künftig ein Komissariat.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge