Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr fischt Tresor aus Laakkanal

Groß Klein Feuerwehr fischt Tresor aus Laakkanal

Es ist aber noch nicht geklärt, ob es der in Neubukow gestohlene Geldschrank ist

Groß Klein. Die Rostocker Polizei hat am Montagabend einen Tresor im Laakkanal gefunden. Die Polizisten forderten nach diesem ungewöhnlichen Fund die Berufsfeuerwehr an. Diese rückte mit den Tauchern und einem großen Kran aus. Ein Taucher ging zunächst in den Kanal und legte ein Seil um den Tresor. Mehrere Feuerwehrleute zogen den etwa 70 Kilogramm schweren Geldschrank schließlich heraus. Mit Hilfe eines Abschleppers wurde der Tresor zur kriminaltechnischen Untersuchung zur Polizei gebracht. Zunächst galt es zu klären, ob es sich dabei um den gestohlenen Geldschrank handelt, der am Sonntag aus dem Amt Neubukow-Salzhaff entwendet wurde (die OZ berichtete). Wie Polizeisprecherin Yvonne Hanske mitteilte, stehe das Ergebnis der Untersuchung aber noch aus. „Bisher sprechen keine Anhaltspunkte dafür, dass es sich um den in Neubukow entwendeten Geldschrank handelt“, sagt sie. Der jetzt sichergestellte Tresor habe bereits längere Zeit im Wasser gelegen. Zudem würden Eigenschaften, unter anderem das Gewicht, erheblich voneinander abweichen.

 

OZ-Bild

Feuerwehrleute ziehen den Tresor aus dem Kanal.

Quelle: Stefan Tretropp

Von str

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
In seinem Element: Günter Müller (l.) von der Grimmener Feuerwehr wird heute 65 Jahre alt.

Durch einen Zufall kam Günter Müller 1999 zur Feuerwehr / Heute wird er 65 Jahre alt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge