Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Flucht endet für Fahrer bei Wismar

Lübeck/Wismar Flucht endet für Fahrer bei Wismar

Ein 36-jähriger Golf-Fahrer, der am Autobahnkreuz Lübeck einen Unfall verursacht hatte, ist am Donnerstag auf der A 20 kurz vor Wismar von der Polizei gestoppt worden.

Lübeck/Wismar. Ein 36-jähriger Golf-Fahrer, der am Autobahnkreuz Lübeck einen Unfall verursacht hatte, ist am Donnerstag auf der A 20 kurz vor Wismar von der Polizei gestoppt worden. Er war kurz nach 18 Uhr mit seinem VW Golf Kombi auf der A 1 unterwegs. Am Kreuz Lübeck staute sich der Verkehr auf dem Fahrstreifen in Richtung A 20. Der Mann fuhr zunächst am Stauende vorbei, bremste dann aber schlagartig bis zum Stillstand, weil er nach rechts auf die A 20 abbiegen wollte. Während der Pkw-Fahrer hinter ihm und der Fahrer eines Lkw

Iveco einen Zusammenstoß gerade noch verhindern konnten, fuhr ein weiterer Lkw auf den Iveco auf. Dessen Insassen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 9000 Euro. Der 36-Jährige blieb nur kurz auf dem Standstreifen stehen und fuhr dann weiter. Er wurde von dem Pkw-Fahrer verfolgt, der die Polizei verständigte. Gegen den Golf-Fahrer wird ein Strafverfahren eingeleitet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge