Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Forderung nach mehr Polizei reiner Wahlkampf?

Greifswald Forderung nach mehr Polizei reiner Wahlkampf?

Greifswalder Landtagskandidaten sind sich uneins, was die Zukunft der Polzei angeht. Kommen 555 neuen Polizisten? Oder wird der Schrumpfkurs fortgesetzt?

Voriger Artikel
Schwerer Unfall auf der B 109
Nächster Artikel
35-Jähriger löst beim Autoputzen Garagenbrand aus

Greifswald gilt als „demonstrationsfreudig“. Deshalb müssen Polizisten viele Überstunden schieben.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. 555 neue Polizisten sollen neu eingestellt werden, fordert die CDU und mit ihr Landtagskandidat Egbert Liskow. Sein Konkurrent im Greifswalder Wahlkreis, Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD), hingegen meint, die Regierung habe sich darauf verständigt, ein Gutachten erstellen zu lassen, dass den Personalbedarf bei der Polizei ermitteln soll. Das Ergebnis des Gutachtens liege erst nach der Wahl vor, bestätigt das Innenministerium. Laut Pegel würde es aber in jedem Fall umgesetzt, egal wie es aussieht.

Auch Linken-Kandidatin Mignon Schwenke fordert mehr Polizisten. In der Grenzregion zu Polen müsse verlorenes Vertrauen zurückgewonnen werden. Ihr seien Berichte bekannt, wonach einige Einwohner Vorpommern-Greifswalds gar nicht mehr zur Polizei gehen würden, da sie resigniert hätten. Die AfD hingegen will Aufgaben der Landes- auf die Bundespolizei verteilen. Auch SPD und Grüne wollen eine andere Aufgabenverteilung und etwa Schwertransporte von privaten Sicherheitsfirmen begleiten lassen.

Kai Lachmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Im Freizeitbad Wonnemar in Wismar ist es am Dienstagnachmittag zu einem sexuellen Übergriff gekommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge