Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Freiwillige Feuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Griebenow Freiwillige Feuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Nein, akut seien die Nachwuchssorgen noch nicht. „Doch in einigen Jahren werden wir zu kämpfen haben, wenn wir jetzt nicht vorsorgen“, ist sich Tobias Lembke, Mitglied ...

Voriger Artikel
Auffahrunfall kostet 6500 Euro
Nächster Artikel
Einbruch in Einfamilienhaus

Tobias Lembke (l.) und der stellvertretende Wehrführer Günter Behrens bringen das Werbebanner in Griebenow an.

Quelle: Claudia Noatnick

Griebenow. Nein, akut seien die Nachwuchssorgen noch nicht. „Doch in einigen Jahren werden wir zu kämpfen haben, wenn wir jetzt nicht vorsorgen“, ist sich Tobias Lembke, Mitglied des Süderholzer Gemeinderats sowie der Freiwilligen Feuerwehr, sicher. Deshalb sorgen die Kameraden des Löschzuges Süderholz vor und werben mit einer Banner-Aktion um neue Mitglieder.

„Deine Feuerwehr braucht dich“ — so der Slogan, welcher auf zwei riesigen Bannern prangt, die momentan in Griebenow für Aufmerksamkeit sorgen. „Griebenow ist die erste Station. Danach ziehen wir weiter nach Poggendorf, Klevenow, Neuendorf und Kandelin“, erzählt Tobias Lembke. Um dem möglichen Notstand entgegen zu wirken, werbe die Feuerwehr massiv um neue Mitglieder. Und das mit Erfolg: Über die Plakat-Aktion konnten die Süderholzer bereits neue Mitglieder verbuchen. „Wir haben zwei Neuzugänge aus Griebenow und Kandelin“, weiß Lembke. Sie hätten die Banner gesehen und sich bei der Gemeinde gemeldet. Weitere zwei Interessenten konnte die Feuerwehr über intensive Pressearbeit verzeichnen.

Noch vor 15 Jahren waren in der Freiwilligen Feuerwehr 150 Süderholzer aktiv, heute sind es noch 54. Die Zahl, so die Prognose, werde sich in den kommenden fünf Jahren auf schätzungsweise 30

Kameraden reduzieren. Ähnlich sieht es beim Nachwuchs aus: Die Zahl von 15 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr hat sich in den vergangenen fünf, sechs Jahren auf neun verringert. Deshalb ist bei der Feuerwehr in Süderholz Handeln angesagt, um nicht irgendwann vor einem großen Problem zu stehen. „Wer soll uns noch helfen, wenn es brennt oder jemand einen Unfall hat? Denn am Tag sind wir aus allen Standorten in der Gemeinde Süderholz zwölf aktive Feuerwehrleute. Das reicht nicht, um den Brandschutz langfristig sicherzustellen“, so Gemeindewehrführer Torsten Schwebke.

Natürlich spiele auch die Ausstattung der Wehren mit Technik und Ausrüstung eine große Rolle, auf Dauer gesehen könne aber nur mit neuen Mitgliedern das hohe Schutzniveau gehalten werden. „Deshalb machen wir aktiv Werbung für die Feuerwehr“, so Schwebke. Die Banner-Aktion, die alle vier Wochen innerhalb der Großgemeinde Süderholz ihren Standort wechselt, gehört dazu.

Interessenten können sich bei der Feuerwehr Süderholz (Rakower Str. 1 in 18516 Süderholz, ☎ 038331 / 610) oder jeder jeweiligen Ortswehr melden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge