Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Frontalzusammenstoß auf der B 109

Greifswald Frontalzusammenstoß auf der B 109

Am Ortseingang Greifswald auf der B 109 hatte ein 54-jähriger Mann aus Ziethen (bei Anklam) die Kontrolle über seinen Skoda verloren und war in der Folge gegen einen Ford geprallt, der aus Greifswald kam.

Voriger Artikel
Auto reißt Oma und Enkel in den tiefen Stadtgraben
Nächster Artikel
Acht Dorfstraßen verwirren die Zusteller

Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der B 109. Der Unfallverursacher hatte einen Hustenanfall erlitten.

Quelle: Tilo Wallrodt

Greifswald. Auf der B 109 im Greifswalder Ortsteil Koitenhagen ereignete sich am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr ein schwerer Unfall, bei dem zwei Autos frontal zusammenstießen. Nach Erkenntnis der Polizei hatte der Unfallverursacher einen Hustenanfall erlitten und war deshalb auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte er gegen einen Pkw, der von einem 81-jährigen Mann aus Bansin gefahren wurde. Jener hätte noch versucht auszuweichen, den Zusammenstoß habe er aber nicht mehr verhindern können. Die beiden Männer und ihre sie begleitenden Ehefrauen erlitten wegen des Aufpralls Verletzungen, die eine stationäre Aufnahme ins Klinikum zur weiteren Diagnostik erforderlich machten. Eine der Frauen verletzte sich offenbar an der Wirbelsäule; sie wurde sofort in eine Vakuummatratze gelegt und in die Unimedizin gebracht. Der Sachschaden an beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen wird auf 15 000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße musste an der Unfallstelle bis 11.30 Uhr voll gesperrt werden.

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Um den Ruf kämpfen»
Hinrich Woebcken führt das Nordamerika-Geschäft von Volkswagen.

Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken hat sich vor einem Jahr auf einen der heißesten Stühle bei VW gesetzt. In der Dieselkrise geht es zwar voran, doch mit US-Präsident Trump drohen schon wieder neue Risiken. Warum der Manager trotzdem zuversichtlich ist.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge