Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gefrierschrank brennt: Zwei Personen im Krankenhaus

Grimmen Gefrierschrank brennt: Zwei Personen im Krankenhaus

Fahrzeugbrand nahe des Pommerndreiecks bestätigt sich nur bedingt

Voriger Artikel
Dramatischer Anstieg: 6170 Unfälle
Nächster Artikel
Falscher Polizist wollte in eine Wohnung

Feuerwehrleute schieben das Fahrzeug über die Kreuzung nahe der Autobahnzufahrt Grimmen-Ost. Fotos (3): Raik Mielke

Grimmen. Zu zwei Einsätzen wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr gestern Vormittag gerufen. Gegen zehn Uhr schallten die Sirenen auf den Dächern der Trebelstadt. Laut Alarmierung wurde ein Küchenbrand in der Grimmener Heinrich-Heine-Straße gemeldet. „Wir sind mit vier Fahrzeugen und 17 Feuerwehrleuten ausgerückt“, erklärte Einsatzleiter Sven Friedrich. Zwei Rettungswagen waren ebenfalls schnell vor Ort. Beamte des Grimmener Polizeireviers sperrten mit Einsatzbeginn zudem die Straße voll. Aus dem Hausflur drang zu diesem Zeitpunkt bereits dichter Rauch. „Vor Ort hat sich bestätigt, dass im Erdgeschoss ein Feuer in einer Küche ausgebrochen ist“, erklärte Sven Friedrich. Feuerwehrleute nahmen sofort den Löschangriff auf und begleiteten einen 75-jährigen Mann aus der Wohnung. Eine 49-jährige Frau hatte sich bereits eigenständig aus der Wohnung gerettet. Beide wurden von Sanitätern behandelt und dann wegen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Bartmannshagen gebracht. Nach wenigen Minuten hatte der Einsatzleiter „Feuer aus“ vermelden können. Die Feuerwehrleute befreiten auch noch eine Katze aus der Wohnung und konnten dann den Einsatz beenden. Das Feuer ging laut Polizei wohl von einem Gefrierschrank aus. Der war bei Umräumarbeiten in der Küche des Mehrfamilienhauses auf einer heißen Herdplatte abgestellt worden und dann angebrannt. Schaden: mehrere tausend Euro.

OZ-Bild

Fahrzeugbrand nahe des Pommerndreiecks bestätigt sich nur bedingt

Zur Bildergalerie

Nur eine halbe Stunde später ging in der Leitstelle ein weiterer Notruf ein. Nahe der Autobahnzufahrt „Grimmen-Ost“ wurde ein brennender Pkw gemeldet. Diese Meldung bestätigte sich jedoch nur bedingt. „Es kam Rauch aus dem Motorraum. Wir haben das Fahrzeug auf den angrenzenden Parkplatz geschoben“, beschrieb Sven Friedrich kurz. Die Grimmener Feuerwehrleute waren am Pommerndreieck mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften. Der Einsatz war ebenfalls binnen weniger Minuten beendet.

Von rm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Edmonton

Die verheerenden Waldbrände in Kanadas Ölsandregion greifen immer weiter um sich. Die am schlimmsten betroffene Stadt Fort McMuray ist inzwischen komplett evakuiert.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge