Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Giftmüll im Wald entsorgt

Warnkenhagen Giftmüll im Wald entsorgt

Ein 30-Jähriger wird dringend verdächtigt, beim nordwestmecklenburgischen Warnkenhagen ätzenden Chemikalien abgeladen zu haben.

Voriger Artikel
Giftmüll an der Ostsee: Justiz ermittelt gegen 30-Jährigen
Nächster Artikel
Polizeischule MV reagiert auf wachsende Gewalt

Am Kolonnenweg bei Warnkenhagen wurden illegal Chemikalien entsorgt.

Quelle: Malte Behnk

Warnkenhagen. In einem Wald am Kolonnenweg bei Warnkenhagen, Gemeinde Kalkhorst (Landkreis Nordwestmecklenburg), wurden in dieser Woche mehrere Gefäße mit ätzenden Chemikalien entsorgt. Dringend tatverdächtig ist ein 30 Jahre alter Mann, der beim Abladen der Behälter beobachtet worden war. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln inzwischen.

Entsorgt wurden die Chemikalien von einer Lübecker Spezialfirma. Wie sich inzwischen herausstellte, handelt es sich bei den Chemikalien wahrscheinlich um Substanzen, die zur Herstellung von Sprengstoff beziehungsweise Drogen genutzt werden können.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnkenhagen
Das Absperrband zeugt noch von den Aufräumarbeiten am Kolonnenweg bei Warnkenhagen.

Zwei Tage nach dem Fund von mehreren Behältern mit gefährlichen Chemikalien rätseln die Ermittler noch immer über die Hintergründe des Vorfalls.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge