Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Härtere Strafen: Handy am Steuer wird jetzt richtig teuer

Schwerin Härtere Strafen: Handy am Steuer wird jetzt richtig teuer

Jeder zehnte Unfall wird durch Ablenkung verursacht. ADAC und Polizei zweifeln an Nutzen der Maßnahme.

Voriger Artikel
„Mir fehlt die Ostsee am Hindukusch“
Nächster Artikel
Mann bei Unfall auf Stadtumgehung schwer verletzt

Eine Hand am Smartphone, die andere am Lenkrad des Fahrzeuges - mehr als 8800 Verstöße gegen des Handyverbot sind 2016 im Land registriert worden.

Quelle: Holger Hollemann / Dpa

Schwerin. Rotes Licht für Handysünder am Steuer: Autofahrer, die ihr Smartphone während der Fahrt nutzen, müssen zukünftig mit härteren Strafen rechnen. Laut Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) soll das Bußgeld statt 60 Euro künftig 100 Euro kosten – in schwereren Fällen drohen sogar 200 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern steigt das Unfallrisiko durch unzulässige Handynutzung. 8830 Ordnungswidrigkeiten sind nach vorläufigen Zahlen des Innenministeriums in Schwerin im vergangenen Jahr registriert worden.

Ann-Christin Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pomellen/Berlin
Der Lkw war auf schneebedeckter glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und mit der Mittelschutzplanke kollidiert. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Der 40-Tonner war bei Pomellen (Vorpommern-Greifswald) bei Glätte umgekippt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge