Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Heizhaus am Biohotel brennt aus: 130 000 Euro Schaden

Stellshagen Heizhaus am Biohotel brennt aus: 130 000 Euro Schaden

Der Brand entstand vermutlich bei Wartungsarbeiten am Kessel des Blockheizkraftwerks am Gutshaus Stellshagen im Landkreis Nordwestmecklenburg. Drei Feuerwehren waren im Schneetreiben im Einsatz.

Voriger Artikel
Hunde fallen Nachbars Schaf an
Nächster Artikel
22-jährige Frau von Mann sexuell belästigt

Drei Feuerwehren löschten das Heihzaus des Bio-Hotels „Gutshaus Stellshagen“. Urlauber müssen aber nicht frieren.

Quelle: Karl-Ernst Schmidt

Stellshagen. Im dichten Schneetreiben mussten im Landkreis Nordwestmecklenburg die Feuerwehren aus Klütz, Boltenhagen und Grevesmühlen zum Bio-Hotel „Gutshaus Stellshagen“ ausrücken. Dort stand ein Heizhaus in Flammen. Der Schaden wird auf 130 000 Euro geschätzt. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie Gertrud Cordes, Betreiberin des Bio-Hotels, erklärt, habe es Wartungsarbeiten am Kessel des Blockheizkraftwerks gegeben. Dabei sei auch eine Flex, beziehungsweise ein Winkelschleifer, zum Einsatz gekommen. Durch fliegende Funken könnte dann der Brand entstanden sein.

Einschränkungen müssen die Urlauber des Hotels aber nicht befürchten. In der  Nacht sollte eine Gastherme die zerstörte Heizung ersetzen. Gertrud Cordes hofft, dass es im Gutshaus und den Nachbargebäuden damit warm bleibt.

Geheizt wird im Bio-Hotel „Gutshaus Stellshagen“ übrigens mit Hackschnitzeln aus Holz und mit Rapsöl. Nach Vorbild des Hotels werden auch einige private Wohnhäuser in Stellshagen über ein Blockheizkraftwerk erwärmt. Sie sind aber vom Brand des einen Heizhauses am Hotel nicht betroffen.

Malte Behnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge