Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Kontaktbeamter geht in den Ruhestand

Barth Kontaktbeamter geht in den Ruhestand

Nach 35 Jahren im Polizeidienst in Barth verabschiedet sich Hartmut Kühl.

Voriger Artikel
Graffiti in Sassnitzer Innenstadt
Nächster Artikel
Hohe Haftstrafe nach Messer-Überfall

22 Jahre war Hartmut Kühl Kontaktbeamter in Barth. Jetzt geht er in den Ruhestand.

Quelle: Susanne Retzlaff

Barth. Schon seit frühester Kindheit wollte Hartmut Kühl zur Polizei. „Mein Vater war Polizist und das fand ich schon immer cool.“ Ab 1981 war Kühl bei der Polizei in Barth (Vorpommern-Rügen) und seit 1994 Kontaktbeamter. Zunächst noch viel zu Fuß in den Straßen der Stadt unterwegs, erhöhte der „Polizist zum Anfassen“ mit sichtbarer Präsenz das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, wurde zum vertrauten Ansprechpartner vieler Bürger und pflegte die Beziehungen zu Behörden, Unternehmen, Geschäften, Schulen, Kitas, Kirche, Vereinen oder Klubs.

In den 22 Jahren, in denen er als Kontaktbeamter durch Barth streifte, hat sich an den Sorgen und Fragen der Bürger wenig verändert, ist sein Eindruck. Allerdings, und da klingt ein wenig Bedauern durch, bliebe wegen der wachsenden Aufgabendichte und immer höheren rechtlichen und fachlichen Anforderungen an einen Polizeibeamten immer weniger Zeit für den persönlichen Kontakt zum Bürger.

Susanne Retzlaff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Polizei nimmt bei einer groß angelegten Aktion mehr als 800 Autos und Fahrer unter die Lupe

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge