Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kripo ermittelt wegen Drogenhandels

Stralsund Kripo ermittelt wegen Drogenhandels

Bei Wohnungsdurchsuchungen in Stralsund wurden rund 50 Hanfpflanzen entdeckt.

Voriger Artikel
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Kinder betrinken sich auf Schulhof

Bei Hausdurchsuchungen in Stralsund hat die Polizei unter anderen rund 50 Hanfpflanzen gefunden.

Quelle: Polizei

Stralsund. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen zwei Stralsunder, die verdächtigt werden, mit Rauschgift zu handeln. In den Wohnungen der 28-jährigen Frau und des 44-jährigen Mannes hatten Beamte am Mittwochvormittag entsprechendes Beweismaterial gefunden.

Im Einsatz waren bei den Durchsuchungen am Tribseer Damm und am Jungfernstieg im Rahmen eines Strafverfahrens Beamte des Kriminalkommissariats Stralsund, die vom Polizeihauptrevier und vom Landesbereitschaftspolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern unterstützt wurden.

In einer Wohnung entdeckten die Polizisten auch mit Hilfe von Rauschgifthunden unter anderem mehr als 50 Hanfpflanzen in Aufzuchtstationen, getrocknete Blüten, Rauchutensilien sowie Bargeld. Die Gegenstände und Pflanzen wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an. Aus Hanf (Cannabis) werden Marihuana und Haschisch gewonnen.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Neubrandenburg

Am 25.04.2017, gegen 23.35 Uhr, kam es auf der L263 zwischen den Ortschaften Gützkow und Lüssow zu einem Verkehrsunfall.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge