Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Lärmender Restaurantbesucher landet im Gefängnis

Sassnitz Lärmender Restaurantbesucher landet im Gefängnis

Weil er in einem Restaurant durch lautes Singen und Selbstgespräche die Gäste störte, machte ein Mann in Sassnitz Bekanntschaft mit der Polizei. Die brachte ihn ins Gefängnis, weil er von der Staatsanwaltschaft Leipzig per Haftbefehl gesucht wurde.

Voriger Artikel
Brennendes Auto
Nächster Artikel
Unter Drogen, keine Fahrerlaubnis, gefälschte Plaketten

Ein Urlauber wurde in einem Sassnitzer Restaurant verhaftet. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hatte ihn per Haftbefehl gesucht.

Quelle: Boris Roessler/dpa

Sassnitz. Im Gefängnis endete der Restaurantbesuch eines Rügen-Urlaubers am Sonnabend. Der 36-Jährige hatte in einem Lokal in der Sassnitzer Hafenstraße die Gäste dermaßen durch lautes Singen und Selbstgespräche gestört, dass die Betreiber die Polizei riefen. Die nahmen den Störenfried gleich mit, weil er kein unbeschriebenes Blatt war: Wie sich herausstellte, wurde er von der Staatsanwaltschaft Leipzig per Haftbefehl gesucht, unter anderem wegen des „Erschleichens von Leistungen“. Die Beamten brachten ihn ins Gefängnis nach Stralsund.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erfurt

Notrufe werden von der Polizei aufgezeichnet und gespeichert. Nun wird bekannt, dass sich Thüringer Beamte darauf nicht beschränkt haben. Ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge