Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Laube brennt komplett aus

Grimmen Laube brennt komplett aus

Nach dem Feuer in der vergangenen Woche in Grimmen vernichteten Flammen jetzt ein weiteres Gartenhaus

Grimmen. Eine Gartenlaube ist in der Nacht zum Sonnabend kurz nach halb zwei im Grimmener Gartenverein Hoikenrade komplett ausgebrannt.

Völlig aufgelöst stehen die beiden jungen Pächter Malte-Vitus Bathke und Jenni Thürkow vor der brennenden Laube. „Wir haben den Garten erst vor zwei Tagen übernommen“, ist Malte Vitus Bathke fassungslos.

Eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeireviers Grimmen war wenig zuvor im Bereich der Greifswalder Straße unterwegs und bemerkte über der Gartenanlage eine starke Rauchentwicklung und Brandgeruch. Die Überprüfung ergab, dass im Finkenweg in der Gartenanlage eine Laube aus Holz bereits in voller Ausdehnung brannte.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen waren kurz danach mit vier Fahrzeugen und 22 Kameraden vor Ort. Beim Eintreffen peitschten die Flammen immer noch in den Nachthimmel. Eine halbe Stunde kämpften die Retter gegen das Feuer. Die Schwierigkeit hierbei waren erneut die engen Gartenwege, durch die mehr als 250 Meter Schlauch zur Wasserversorgung ausgerollt werden mussten. Nachdem der erste Löschangriff mit Wasser das Feuer schnell unter Kontrolle brachte, löschten die Einsatzkräfte die Reste der völlig abgebrannten Holzlaube mit Schaum ab.

„Ich bin total aufgelöst. Wir waren wenige Stunden zuvor noch in der Laube und hatten sogar überlegt, dort zu übernachten und jetzt so etwas. Ich mag gar nicht daran denken, was hätte passieren können, wenn wir dort übernachtet hätten“, sagt Jenni Thürkow und betont: „Kein Wunder, dass immer mehr Gärten frei stehen. Wir wollten es uns dort schön machen und jetzt das.“

Wie es zu dem Feuer gekommen ist, konnte in der Nacht noch nicht geklärt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Sonnabendvormittag schauten sich Experten den Brandort an.

Durch das Feuer entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. „Uns ist aufgefallen, dass ein Tisch, eine Bank und zwei Stühle fehlen. Was uns nichts Gutes erahnen lässt“, gab Malte-Vitus Bathke gegenüber der OZ an. Bereits vor einer Woche brannte eine Gartenlaube in Grimmen. Damals im Kleingartenverein an der Quebbe.

Raik Mielke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Eine Frau gelangt in den Sicherheitsbereich, ehe ihre Kontrolle abgeschlossen ist. Eine Flughalle wird geräumt. Die Menschen bleiben jedoch gelassen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge