Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Männer erbeuten fast eine halbe Million Zloty

Swinemünde Männer erbeuten fast eine halbe Million Zloty

Täter schlossen sich an Banktelefone an / Beschuldigten drohen bis zu zehn Jahre Haft

Voriger Artikel
Schwerer Unfall auf Rügen
Nächster Artikel
Wohnwagen fährt auf Lkw: 12 000 Euro Schaden

Die Swinemünder Polizei am Einsatzort vor einer Bank. Hier trieben die Räuber ihr Unwesen.

Quelle: Slawek Ryfczynski

Swinemünde. Der Polizei nahm mehrere Täter fest, die im Laufe der Zeit rund 400 000 Zloty erschlichen haben. Die Tat spielte sich bereits Mitte September ab, aber nun klickten die Handschellen. Ihnen droht jetzt eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Die Männer gaben sich bei ihren Taten als Beamte des Zentralen Fahndungsbüros zu erkennen und erhielten unter Vorwand von Schutzmaßnahmen eines eventuellen Raubüberfalls Geld von der Bank. Die Betrüger waren laut Polizei sehr gut organisiert. Sie hörten die Telefone ab und nahmen Anrufe von Bankangestellten entgegen. Auf diese Weise versuchten sie auch, Geld von den Swinemünder Juwelieren und Wechselstuben zu erbeuten. Wie sich herausstellte, war die Gang in ganz Polen tätig. Die vorläufigen Polizeiergebnisse deuten darauf, dass die Verbrecher fast eine halbe Million Zloty erbeuteten.

Zwei Personen wurden in Stettin festgenommen, darunter ein 25-jähriger Anführer der Gruppe. Die Männer wurden auf der Straße, während der Geldübergabe aus einem in Krakau begangenen Betrug festgenommen.

Radek Jagielski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge