Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Mann landet nach Lotto-Party in der Klinik

Wolgast Mann landet nach Lotto-Party in der Klinik

Der Wolgaster, der am Wochenende angeblich im Lotto gewonnen hatte, hat sich nun in eine Spezialklinik einweisen lassen.

Voriger Artikel
Spaziergänger entdeckt Granate am Ostseestrand
Nächster Artikel
Erneut Graffiti an Gedenkstätte

Mehrere Paletten Getränke stellte der Mann den wildfremden Leuten zur Verfügung. Er wollte mit ihnen auf den angeblichen Lotto-Gewinn anstoßen.

Quelle: Tilo Wallrodt

Wolgast. Es sollte ein rauschendes Fest werden, doch nun landete ein 43 Jahre alter Wolgaster in der Klinik. Am Wochenende feierte der Mann mit wildfremden Menschen auf dem Famila-Parkplatz in der Peenestadt eine Party. Er gab an, im Lotto gewonnen zu haben.

Nach OZ-Informationen hat sich der Mann nun freiwillig in eine Spezialklinik einweisen lassen. Er leide an einer Psychose, einer seelischen Erkrankung.

Am Wochenende kaufte er für mehrere tausend Euro Getränke aller Art im Famila ein stellte sie zur Verfügung. Vorher besorgte er sich in Greifswald für 30 000 Euro einen sportlichen Audi. Mit diesem fuhr er durch die Stadt und kündigte sein Vorhaben auf dem Parkplatz an. Laut Augenzeugen berichtete er außerdem von einem Weltuntergang, der in zwei Wochen bevorsteht.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubukow
Jenny Seidenberg arbeitet in der Ergotherapie von Nadine Krug in Neubukow – und betreut Wachkomapatienten.

Die Neubukowerin Jenny Seidenberg ist die einzige Ergotherapeutin in MV für Wachkoma-Patienten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge