Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Mehr Unfallopfer auf den Straßen im Landkreis

Wismar Mehr Unfallopfer auf den Straßen im Landkreis

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im vergangenen Jahr um 295 auf 5264 gestiegen. Elf Menschen verunglückten tödlich, zwei mehr als 2014. 149 Personen wurden schwer verletzt.

Voriger Artikel
Flügellahmes Windrad wird repariert
Nächster Artikel
Droht Rügen ein Aus der Notfallversorgung?

Ein schrecklicher Anblick bot sich den Rettungskräften bei diesem schweren Unfall am 18. Juni vergangenen Jahres auf der Landesstraße 12. Nahe Groß Strömkendorf waren zwei Pkw frontal zusammengestoßen.

Quelle: Frank Scholz

Wismar. Die Zahl der Verkehrsunfälle im Nordwestkreis hat wie im gesamten Land wieder zugenommen. Die Polizeiinspektion Wismar registrierte im vergangenen Jahr 5264 Unfälle, das sind 295 mehr als 2014. Bei den meisten kam es nur zu Sachschaden. In 566 Fällen aber wurden Personen verletzt, davon elf tödlich und 149 schwer.

„Es macht uns betroffen, dass sich die gute Entwicklung aus dem Jahr 2014 nicht fortgesetzt hat“, sagte Matthias Reinick. Da zählte die Polizei erstmals weniger als 5000 Unfälle. Der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion stellte gestern die Statistik zur Verkehrssicherheitslage 2015 vor.

Von Werfel, Haike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ventschow
Der Traktor stieß mit dem VW Polo zusammen.

Ein alkoholisierter Traktor-Fahrer hat gestern Nachmittag auf der Landesstraße 31 zwischen Bibow und Ventschow einen Verkehrsunfall mit einem Pkw verursacht, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge