Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Messerattacke in Kösterbeck: Täter weiter in U-Haft

Kösterbeck Messerattacke in Kösterbeck: Täter weiter in U-Haft

Knapp drei Wochen nach der Messerattacke auf einen Bauunternehmer in Kösterbeck (Gemeinde Roggentin) dauern die Untersuchungen von Polizei und Staatsanwaltschaft weiter an.

Kösterbeck. Knapp drei Wochen nach der Messerattacke auf einen Bauunternehmer in Kösterbeck (Gemeinde Roggentin) dauern die Untersuchungen von Polizei und Staatsanwaltschaft weiter an. „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Harald Nowack, Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft, auf OZ- Anfrage.

Kurz vor Ostern war in dem kleinen Vorort der Hansestadt der 59 Jahre alte Unternehmer in seinem Haus von einem 48-Jährigen aus dem Landkreis Vorpommern- Rügen mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. „Das Opfer ist längst außer Lebensgefahr, auf dem Wege der Besserung“, so Nowack gestern. Der Angreifer sitze nach wie vor in Untersuchungshaft. Mittlerweile ist aber klar, was die Ermittler dem Mann genau vorwerfen: „Wir werfen dem 48-Jährigen versuchten Totschlag vor“, erklärt Nowack. Von einem Mordversuch sei nicht mehr die Rede.

Zu dem Motiv des Angreifers schweigt die Staatsanwaltschaft aber noch. Das sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Nachbarn hatten kurz nach der Tat hingegen berichtet, dass die Männer vor der Attacke lautstark über Geld gestritten haben sollen — angeblich um Schulden in Höhe von rund 10000 Euro.

Von am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge